Kurioser Einsatz in Altena

Hängebauch-Schwein ausgebüxt: Polizei packt bei "Ursel" zu

+
Eingefangen: Die Polizei brachte Hängebauchschwein Ursel zurück zu seiner Besitzerin.

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Polizei am Montagmorgen nach Evingsen gerufen: „Ursel“ lief auf der Ihmerter Straße herum.

Altena - "Ursel" heißt das Hängebauchschwein, das in einem Haus an der Ihmerter Straße zuhause ist. Eine Passantin bemerkte gegen 10.30 Uhr das freilaufendes Hängebauchschwein, griff erst zum Telefonhörer und verständigte die Polizei. „Dann packte sie sich das Schweinchen und hielt es in Schach“, teilt die Kreispolizei mit.

Die Polizisten verfrachteten das Hängebauchschwein kurzerhand in den Streifenwagen und brachten es zurück zu seiner Besitzerin. Polizeisprecher Marcel Dilling fasst zusammen: „Schwein gehabt“.

Tierische Einsätze gibt es immer wieder

Eine umherirrende Ente hat den Berufsverkehr auf der A43  lahm gelegt. Auf einem Stausee im MK rettete die Feuerwehr einen verletzten Schwan. Die Ursache war schnell gefunden.

In Plettenberg retteten Feuerwehrleute ein verletztes Blesshuhn aus der Lenne. Es hatte sich in einer Angelschnur verfangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare