Gutes liegt so nah: 8. Hoffest bei von der Crones

+
Birgit und Jochen von der Crone laden zum 8. Hoffest ein.

ALTENA - Mit farbigen Flyern und Plakaten werben Birgit und Jochen von der Crone in der Region für ihr traditionelles Hoffest. Das Ehepaar richtet am Samstag, 8. September, von 12 bis 17 Uhr bereits zum 8. Male auf seiner Hofstelle am Nettenscheid 1 b diese Veranstaltung rund um die Landwirtschaft aus.

Nach vor vor sind 14 eigene Rinder der ganze Stolz des Paares. Betreut werden auf den Wiesen und in den Stallungen aber weitere 13 Tiere, die dort in Pension sind. Von der Crones betreiben den Familienhof als Nebenerwerbsstelle. Denn im Hauptberuf ist Jochen von der Crone „40 Stunden die Woche als Dreher tätig“ und seine Ehefrau Birgit arbeitet als Assistentin der Geschäftsführung ganztägig in einer heimischen Firma.

Schauen, Staunen, vielleicht sogar Anfassen ist ausdrücklich erlaubt bei diesem Fleckvieh. Gezeigt wird beim 8. Hoffest aber auch wieder Kunst und Handwerk. Und köstlichere Leckereien, unter anderem von vielen Direktvermarktern, gibt es auch.

Birgit von der Crone setzt für das Fest erneut einen Extra-Topf ihrer so beliebten Nettenscheider Rindersuppe auf. „Vorsorglich“, wie sie augenzwinkernd sagt. Denn für den zweiten Samstag im September - dieses Veranstaltungsdatum ist seit Anbeginn fest gesetzt - hat sich eine mehrköpfige Wandergruppe angesagt. Nicht nur der leckere Eintopf soll den Gästen schmecken, Voraussetzung für alle Standbetreiber ist zudem die Vorgabe, eine kulinarische Spende der besonderen Art für das Hofcafé beizusteuern. Jeder muss einen Kuchen mitbringen.

Stolz ist das Ehepaar auf die Zusage von vielen geschätzten, langjährigen Partnern, die auch in diesem Jahr dabei sind. Aber auch neue Anbieter, etwa ein Olivenöl-Direktvermarkter mit eigenem Hain in Griechenland oder eine Diplom-Designerin, die Taschen aus abgelegter Kleidung anbietet, ist dabei.

Von der Crones selbst nehmen schon Bestellungen für ihr Nettenscheider Rindfleisch entgegen. Geschlachtet wird im Herbst. Sie verkaufen zudem Kartoffeln, Kürbisse und Gelees sowie Marmeladen von Holunder- und Apfelbäumen.

Natürlich gibt es auf dem Hof genügend Parkflächen. Und auch an die Kinder istspeziell an diesem Samstag gedacht.job-

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare