1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Stadtbücherei sucht weiter Lesepaten

Erstellt:

Von: Ines Engelmann

Kommentare

Selen Mete und Ulla Rinke bei einer Vorlesestunde in der Stadtbücherei.
Selen Mete und Ulla Rinke bei einer Vorlesestunde in der Stadtbücherei. © Sarah Reichelt

Werbeplakate, Straßenschilder, Schriftzüge auf Kleidung – Lesen ist im Alltag fast unumgänglich, Buchstaben finden sich fast überall. Um Kinder beim Lesen lernen zu unterstützen, sucht die Stadtbücherei gemeinsam mit Schulen ehrenamtliche Lesepaten.

Altena – Gemeinsam mit einer kleinen Gruppe von Kindern – meistens sind es vier – lesen Paten in der Bücherei oder der Schule altersgerechte Bücher. Bei der Auswahl der Bücher erhalten Lesepaten Unterstützung von den Organisatoren, zu denen Babette Ossenberg, Leiterin der Stadtbücherei, gehört.

45 Minuten pro Woche

Um dieses Ehrenamt auszufüllen, braucht es nicht viel: Neben 45 Minuten Zeit pro Woche sollte ein Lesepate vor allem die deutsche Sprache beherrschen. „Und der Lesepate sollte auch Freude daran haben, gemeinsam mit den Kindern Zeit zu verbringen und zu lesen“, betont Babette Ossenberg.

Technische Vorkenntnisse brauchen Lesepaten hingegen nicht mitzubringen, „denn wir nutzen lieber Bücher, als Tablets zum Vorlesen“, erklärt Babette Ossenberg. So können Kinder die Bilder anfassen, ohne dass sich gleich etwas unplanmäßig verschiebt oder ändert und der Fokus lege so auch mehr auf dem Buch, als auf dem technischen Gerät.

Wer Kinder beim Lesen unterstützen möchte, kann sich bei der Stadtbücherei unter Tel. 02352/21018 melden.

Auch interessant

Kommentare