Antrag an den Stadtrat

Grüne fordern Laptops für alle Schüler

Die Schulen waren für ältere Schüler in dieser Woche wieder geschlossen. Der Unterricht fand zum Beispiel per Videokonferenz statt. Für die Schüler ist es trotz der digitalen Möglichkeiten keine einfache Situation.
+
Digitale Endgeräte werden auch nach Corona in den Schulen eine große Rolle spielen.

„Ganz unabhängig von Corona sind Laptops oder Tablets heute in den Schulen ganz normale Arbeitsmittel“, meint Oliver Held, der Sprecher der Grünen im Altenaer Rat. Deshalb beantragt seine Fraktion, schrittweise für alle Schüler der Sekundarschule und des Gymnasiums digitale Endgeräte anzuschaffen

Altena - In diesem Jahr sollen zunächst alle Schüler der siebten Klassen versorgt werden. Dafür wollen die Grünen 100 000 Euro in den Haushalt stellen. Wenn sich abzeichne, dass die Haushaltslage es zulasse, sollten in der Jahresmitte weitere 100 000 Euro für die Achtklässler zur Verfügung gestellt werden.

Zunächst die siebten Klassen

Held erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass die Haushalte in den vergangenen Jahren meist deutlich besser abgeschnitten hätten als zunächst geplant. Womöglich sei das auch 2021 der Fall. Bisher rechnet der Kämmerer mit einem Überschuss von mehr als 600 000 Euro. Natürlich wissen auch die Grünen, dass schon viele Schüler Laptops oder Tablets nutzen. Erstens sei es aber wichtig, dass allen Schülern gleiche Arbeitsbedingungen geboten würden, meinen sie. Zweitens sei anzustreben, „dass alle den gleichen Standard nutzen und die Geräte den Schülern fest zugeordnet sind“. Die Grünen weisen in der Begründung ihres Antrags darauf hin, dass es auch um die Konkurrenzfähigkeit der Schulen geht. In vielen Nachbarstädten würden die Schüler bereits entsprechend ausgestattet. Erwähnt wird auch, dass das Land in der Vergangenheit erhebliche Zuschüsse für die Digitalisierung der Schulen zur Verfügung gestellt hat. ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare