Großflächig Verkehrsschilder ausgetauscht

+
Die bisherigen Verkehrszeichen in Höhe Bahnhof und Pott-Jost-Brücke wurden in den letzten Tagen durch Mitarbeiter von Penger Verkehrs- und Werbesystemen, Stolzenau, im Auftrag von Straßen.NRW ersetzt. Sie waren teils über 25 Jahre alt.

Altena - Es war mehr ein kleiner und unbedeutender Hinweis am Rande. Bündnis 90/Grünen-Ratsfrau Anna Hinz merkte kürzlich in einer Ausschusssitzung an, viele Verkehrsschilder in der Stadt seien nicht mehr besonders gut lesbar.

Jetzt darf sich die Grüne freuen: Im Umfeld der Pott-Jost-Brücke, aber auch am Knotenpunkt Bahnhof, tauschten Mittwoch und Donnerstag Stefan Heinrich und Thomas Siciak, Mitarbeiter der Penger Verkehrs- und Werbesysteme GmbH aus Stolzenau, großflächig „in die Jahre gekommene“ Verkehrsschilder aus. 

Die beiden Monteure arbeiteten dabei im Auftrag von Straßen.NRW. Deren Außendienst hatte auf diversen Kontrollfahrten nicht nur die Unleserlichkeit vieler Straßenschilder festgestellt, es mangelte den Tafeln auch an Sicherheit. 

Denn: Heute ist es Stand der Technik, dass die Schilder reflektieren, wenn Licht auf sie fällt. Weil hier im Sauerland durchaus Schnee und Minusgrade an der Tagesordnung sind, sind die neuen Hinweistafeln auch so beschichtet, dass ihnen selbst Raureif nichts anhaben kann und sie dennoch gut lesbar bleiben. 

Mithilfe eines mobilen Krans auf dem schweren Einsatzfahrzeug, einem 26 Tonner, den üblichen Warneinrichtungen und natürlich komplett in Orange gekleidet, verrichteten die beiden Techniker ihre Arbeit in luftiger Höhe. Wie sie berichteten, waren die abmontierten Verkehrsschilder teilweise bereits über 30 Jahre alt. Zeit also, sie wirklich einzumotten beziehungsweise einem geordneten Metall-Recycling zuzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.