Grippe-Impfung ist kostenlos

Ein kleiner Pieks - und schon bleibt die Grippe draußen.

ALTENA - Herbstzeit — Grippezeit. Wer sich jetzt „traut“, einen kleinen Pieks setzen zu lassen, der könnte um eine Erklärung herum kommen.

Alle Jahre wieder gehen viele Mitbürger zwischen den Monaten September und Dezember zum Arzt, um sich gegen Grippe impfen zu lassen.

„Das ist der ideale Zeitpunkt, denn der Impfschutz wird innerhalb von zwei bis drei Wochen nach der Impfung aufgebaut“, informiert Claus Wunderlich, Sprecher der Apothekerschaft im Märkischen Kreis. Der Impfstoff, der zur Zeit verwendet wird, schützt vor den drei weltweit zirkulierenden Influenza-Virustypen A/H1N1, A/H3N2 und B, also nicht nur gegen die saisonale, sondern auch gegen die Schweinegrippe. Eine Impfung wird für Angehörige medizinischer Berufe empfohlen, aber auch Lehrer und Erzieherinnen ebenso wie ältere Menschen über 60 Jahre, chronisch Kranke und auch Schwangere sollten sich impfen lassen.

Diese Empfehlung geben auch die örtlichen Apotheken. Impfstoff ist in ausreichender Menge vorhanden, in den allermeisten Fällen ist er gut verträglich.

Wichtig ist, eine bestehende Erkältung zunächst auszukurieren.

Was vielen Bürgern nicht bekannt ist: Wer nur zum Impfen kommt, muss keine Praxisgebühr bezahlen. Die Schutzimpfungen sind als Vorsorgeleistungen von der Gebühr befreit. von Silvia Sauser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare