Fest für die ganze Familie / Bildergalerie im Artikel

Dahler Kinderschützenfest: Königin kann ihren Triumph erst kaum fassen

+
Manuel Bußmann gratuliert Joy Grefe.

Altena - Dass die Dahler Schützen in diesem Jahr mit Joy Grefe eine Kinderschützenkönigin bekommen würden, hatte sich zwar auf dem Weg in das finale Stechen um die Krone abgezeichnet. Die erfolgreiche Schützin konnte ihren Triumph am Ende dann aber doch nicht ganz fassen. 

Insgesamt 19 Kandidaten waren am Samstag auf dem Platz unter der Vogelstange im Rennen um die Kinderkönigswürde an den Start gegangen. Mit einem Lasergewehr wurde fünfmal auf die Scheiben angelegt. Das Aufleuchten des Zielpunkts deutete einen Treffer an.

„Ich finde es immer wieder herrlich, mit wie viel Spaß alle Beteiligten dabei sind“, freute sich Jan Grotensohn, der nicht nur die Namen der Nachwuchsschützen aufnahm, sondern auch für die Punkteauswertung verantwortlich zeichnete. 

Vorteile des Lasergewehrs

Ein weiterer Vorteil des Lasergewehrs: „Es kann sowohl von den Kindern und Jugendlichen, als auch von den Erwachsenen benutzt werden“, so Schießleiter Martin Bentz. 

Es zeige auch, welchen Weg das Kinderschützenfest in den vergangenen Jahrzehnten genommen habe. Seit 1974 schießt der Schützenverein Dahle bereits die Kinderkönigswürde aus. Während zunächst mit einem Bogen und später mit einem Luftgewehr geschossen wurde, ist nun seit sechs Jahren das Lasergewehr die Waffe der Wahl. 

Kinderschützenfest in Dahle

Kinderkönigspaar soll nicht im Schatten Erwachsener stehen

Seit dieser Zeit geht das Kinderschützenfest zudem als eine eigene Veranstaltung und immer zwei Wochen vor dem Schützenfest der Erwachsenen über die Bühne. „Früher, als wir noch beides zusammen gefeiert haben, ist das Kinderkönigspaar immer ein bisschen untergegangen“, unterstrich Martin Bentz.

Dass diesmal die Mädchen die Oberhand am Schießstand behalten würden, hatte sich am Beginn der dritten Runde, als nur noch sieben Aspiranten dabei waren, bereits abgezeichnet. 

König ist noch mit der Jungschar unterwegs

Raphael Grüber, der in den Vorrunden die maximale Punktzahl abgeräumt hatte, und Emren Momand zeigten Nerven und schieden als letzte männliche Bewerber mit nur einem Treffer aus. Als treffsicherste Schützin setzte sich Joy Grefe an die Spitze und wählte sich ihren Cousin Elias Grefe als König. 

Da dieser aber am Samstag noch mit der Jungschar unterwegs war und nicht persönlich anwesend sein konnte, musste die durch Hauptmann Manuel Bußmann gekürte Regentin erst einmal alle Insignien selbst in Empfang nehmen: Neben einem Kranz waren dies noch die Schützenkette- und Krone, eine Schärpe und ein Blumenstrauß. Zwei Gutscheine gab es dann noch obendrauf.

Helfer ermöglichen das Fest für die ganze Familie

Dass das Kinderschützenfest als ein großes Fest für die ganze Familie gefeiert werden konnte, haben viele Helfer ermöglicht. Während das Tambourcorps Dahle seine Musik spielte und zudem einen Flöten- und Trommelworkshop anbot, besserte der Abiturjahrgang des Burggymnasiums seine Kasse durch einen Schminktisch auf. Zudem wurden am Stand des Fördervereins des evangelischen Kindergartens kleine Kronen und Schützenmützen gebastelt. Auch luden Hüpfburg und Riesenrutsche zum Spielen und Toben ein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare