Ein Stück Grauwacke aus dem Burgberg

Im Geschäft des Ehepaares Schlippe (v.r.) präsentierten Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein nd Aufzugsmanagerin Daria Fikus die Aufzugssteine. Foto: Bonnekoh

ALTENA -  Einige Altenaer haben sich ihr ganz persönliches Stück „Burgberg“ schon längst gesichert. Schließlich läuft die Burgaufzugs-Baustelle schon seit Monaten. Wer in diesen Tagen dennoch ein ganz besonderes „steinernes“ Geschenk sucht, könnte bei Tabak-Lotto Schippe in der toom-Passage auch auf fein säuberlich geschnittenes Stück Grauwacke zurück greifen. Das bieten die Geschäftsleute jetzt als „Original-Aufzugs-Bohrkern“ in drei Größen an.

Ausgeben können Fans des Burgaufzugs dafür 9,95, 15,95 oder 29,95 Euro, je nachdem wie schwer ihr Stein sein soll. Er eignet sich beispielsweise als Briefbeschwerer, wie Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein bei der Präsentation humorig anmerkte. Selbstverständlich werden die Steinstücke mit einem Echtheitszertifikat versehen, das auch noch in 100 Jahren belegt: Dieses Stück Sauerländer Grauwacke wurde einst im Burgberg zu Altena ausgebohrt. Daria Fikus, Burgaufzugs-Managerin, ist sicher, dass Altenaer am Ort oder in der Welt sich dafür interessieren. Natürlich kann man den Stein auch bepflanzen, als Ablage oder Dekoration auf der Fensterbank nutzen. Fantasie sei eben gefragt. Der Erlös geht ohne Abzug an das Aufzugsprojekt.

- Johannes Bonnekoh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare