Gottesdienst zuhause: Kirche findet besondere Lösung

+
Die Glocken rufen die Gläubigen sonntags zum Gebet in den eigenen vier Wänden.

Altena – Getrennt und doch zusammen: So eine Lösung für Gottesdienste hat die Gemeinde in der Rahmede gefunden.

Alle Gottesdienste fallen bis auf weiteres aus – zumindest in den Kirchen. Die Glocken der evangelischen Friedrichskirche in Altroggenrahmede bittet die Gläubigen trotzdem zum Gebet.

Wenn sie am Sonntagmorgen um 10 Uhr läuten, sind alle eingeladen, gemeinsam zu beten – aber räumlich voneinander getrennt in den eigenen vier Wänden. 

Die evangelische Kirchengemeinden Rahmede und Rathmecke hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um nicht ganz auf das kirchliche Leben verzichten zu müssen. 

Räumlich getrennt, gleiche Zeit

Pfarrer Thorsten Brinkmeier, der im Rahmen einer pfarramtlichen Verbindung für beide Gemeinden zuständig ist, hatte die Idee für diese Hausgottesdienste. „So können Christen beider Gemeinden räumlich voneinander getrennt doch gemeinsam zur gleichen Zeit Gottesdienst feiern“, sagt er. 

Dazu läuten jeden Sonntag um 10 Uhr die Glocken der beiden Kirchen und laden zum Gottesdienst ein. Predigt und Lieder per Post Dazu verwenden sie einen Text, der alle Schritte und Inhalte des Gottesdienstes aufführt. Gemeinsame Gebete und eine auf die eigene Gemeinde zugeschnittene Predigt werden angeboten, auch Lieder werden vorgeschlagen.

Skript per Post

Das Skript für den Hausgottesdienst steht unter www.kirche-rahmede.de zur Verfügung und kann dort heruntergeladen werden. Gemeindemitglieder, die den Text wöchentlich per Post zugesandt haben möchten, können sich an das Gemeindebüro unter 0 23 52/5 22 57 wenden oder eine Mitglied des Presbyteriums ansprechen. 

Pfarrer Thorsten Brinkmeier und die Presbyterien der beiden Gemeinden legen zudem Wert darauf, auch in der Corona-Krise telefonisch und per E-Mail für die Gläubigen da zu sein. Brinkmeier ist telefonisch unter 0 23 51/5 34 46 oder per E-Mail an brinkmeier@kirche-rahmede erreichbar.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare