„Glanzlichter“

Diebe lassen Burg Altena in bunten Farben pulsieren

Glanzlichter Burg Altena
+
Die „Glanzlichter“ auf der Burg Altena leuchten aktuell türkis und pink.

Die bunt beleuchtete Burg Altena lockt nicht nur Schaulustige an. Diebe nutzten die Gunst der Stunde - und sorgten für Aufsehen mit einer Aktion.

Altena - Die Burg Altena leuchtet derzeit im Rahmen der Aktion „Glanzlichter“ in leuchtenden Farben. Diese wechseln wöchentlich. Mit einem Farbspiel, bei dem die Festung in Regenbogenfarben erstrahlte, hat der Märkische Kreis als Träger der Burg ein Zeichen gegen Rassismus und für Frieden gesetzt. Zudem gibt es einen Wettbewerb rund um die Glanzlichter.

Diebe klauen zwei LED-Strahler von der Burg Altena

Dieses Lichtspektakel lockt nicht nur zahlreiche Schaulustige an, sondern auch dreiste Diebe. Vermutlich in der Nacht auf Sonntag (20. Dezember) nutzten sie die Gunst der Stunde, entwendeten trotz Sicherung zwei große LED-Strahler und richteten zudem Schaden an der Licht- und Klanginstallation „Glanzlicht“ an.

Die großflächige Illumination der Burg pulsierte zeitweise regelrecht in bunten Farben, weil die unbekannten Täter nach Angaben des Märkischen Kreises jeden Strahler vor Ort umprogrammierten. Dieser Schaden wurde am Sonntag (20. Dezember) wieder behoben. Einem Techniker fiel dabei dann der Diebstahl zweier großer Strahler auf. Bei der Polizei wurde umgehend Anzeige erstattet.

Hier gibt es Fotos von den „Glanzlichtern“ auf der Burg Altena

Bunte Beleuchtung: Burg Altena erstrahlt im Lichterglanz

Burg Altena erstrahlt im Lichterglanz
Burg Altena erstrahlt im Lichterglanz
Burg Altena erstrahlt im Lichterglanz
Burg Altena erstrahlt im Lichterglanz
Bunte Beleuchtung: Burg Altena erstrahlt im Lichterglanz

„Individuen gefährden Aktion“

„So viele Menschen erfreuen sich an unserer Glanzlicht-Aktion. Sie ist ein wichtiges Zeichen der Zuversicht – gerade in dieser Zeit. Durch Vandalismus und nun auch noch Diebstahl gefährden einige Individuen die Weiterführung der Aktion“, zeigte sich Detlef Krüger, beim Märkischen Kreis Fachdienstleiter für Kultur und Tourismus, wütend über diese Straftat. Die Bewachungsmaßnahmen des Kreises, der Träger der Burg ist, sollen nun ausgeweitet werden.

Die Polizei sucht derweil nach Zeugen: Wer etwas Verdächtiges rund um die Burg beobachtet hat, soll sich mit der Wache in Altena unter 02352/ 91990 in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare