Quattro Stagioni statt Stollen in Altena

Beliebter Pizzabäcker verlässt Lüdenscheid - und übernimmt altes Café Merz

Neustart in Altena: Guiseppe Fiore, Inhaber der Pizzeria „Giorgio Le Petit“ in Lüdenscheid, will eine Pizzeria im ehemaligen Café Merz eröffnen.
+
Neustart in Altena: Guiseppe Fiore, Inhaber der Pizzeria „Giorgio Le Petit“ in Lüdenscheid, will eine Pizzeria im ehemaligen Café Merz eröffnen.

Quattro Stagioni statt Stollen: Wo einst Konditor Rainer Merz seine legendären Stollen backte, soll es bald Pizza geben. Guiseppe Fiore will dort ein Lokal eröffnen. Das wird in einer anderen Stadt im MK für Traurigkeit sorgen.

Altena – Die leckersten Torten und Kuchen, die besten Schaumküsse und natürlich den berühmten Stollen gab es im Café Merz an der Bahnhofstraße. Jetzt zeichnet sich ab, dass es in absehbarer Zeit genau dort Margherita oder Quattro Stagioni geben wird. Pizza also. Giuseppe Fiore hat das einst so beliebte Café gekauft und plant nun, dort eine Pizzeria einzurichten.

Wann das sein wird, kann er aber noch nicht sagen. Die Suche nach einem Nachfolger für seinen Lüdenscheider Betrieb läuft. Fiore betreibt seit 1997 die kleine Pizzeria „Giorgio Le Petit“ an der Wilhelmstraße. Er sucht nun händeringend einen Nachmieter für das Lüdenscheider Lokal.

Auch bei seiner Verwandtschaft in Italien hat er sich nach eigener Aussage schon umgehört, bekam aber keine Zusage. In Lüdenscheid ist die Familie Fiore bereits seit 1979 im Gastronomiebereich tätig. Damals fing Guiseppe Fiores Onkel Pietro in der Kreisstadt an. Im City-Center betrieb er eine Pizzeria.

Nachfolger für Lokal in Lüdenscheid gesucht

Fiores kleine Pizzeria an der Wilhelmstraße gilt – wenn auch räumlich sehr eingeschränkt – als sehr beliebt, bekommt bei Google Top-Noten wie „Beste Pizzeria der Stadt“. Der Name „Giorgio Le Petit“ soll deshalb in Lüdenscheid bleiben.

Für den Neuanfang in der Burgstadt will Fiore dagegen einen neuen Namen finden. „Welchen Namen, das weiß ich noch nicht. Vielleicht so etwas wie ,Bei Giuseppe’. Da ich selbst in Altena wohne, liegt der Schritt in Richtung Lenne für mich nahe.“

Café Merz seit 2017 geschlossen

Die neue Pizzeria will Fiore, wie schon den Betrieb in Lüdenscheid, mit seiner Familie und seinem Bruder Giorgio betreiben. Das Haus an der Bahnhofstraße hat er bereits 2018 gekauft.

Im Dezember 2017 hatten Rainer und Doris Merz den Betrieb des Cafés dort nach mehr als 70 Jahren eingestellt. Schon 2012 hatten sich die Eheleute zum ersten Mal in den Ruhestand verabschiedet. Sie waren überzeugt, eine Nachfolgerin gefunden zu haben, die die Konditorei in ihrem Sinne weiterführen würde. Doch das ging 2016 schief, Doris und Rainer Merz übernahmen wieder bis 2017.

Rainer Merz veröffentlichte anschließend Backrezepte und stieg sogar, wenn auch nur auf Zeit und in kleinerem Umfang, wieder in das Stollen-Geschäft ein. Für die Versorgung der Altenaer mit dieser im weiten Umkreis beliebten Backware sorgt seither die Bäckerei Timmermann in Dahle. Er hat sogar das Rezept für seinen legendären Stollen verraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare