Zwei ABC-Einsätze

Giftmüll im MK gefunden: Polizei ermittelt 

Fässer mit Chemikalien - wie diese von der Fuelbecke -wurden jetzt auch am Honsel gefunden.
+
Fässer mit Chemikalien wurden an der Talsperre im MK gefunden.

Nach den beiden Giftmüll-Funden und Großeinsätzen im MK ermittelt die Polizei auf Hochtouren. Die Fälle weisen verdächtige Ähnlichkeiten auf.

Waren es dieselben Umweltsünder, die erst Giftmüll an der Fuelbecke-Talsperre undeinen Tag später dann am Honsel zwischen Veserde und Letmathe entsorgten? Dies ist eine der Fragen, die die Polizei aktuell klärt.

Die Ermittlungen zu den ABC-Einsätzen laufen noch, wie Marcel Dilling, Sprecher der Kreispolizei, sagt. Auch die Untersuchungsergebnisse der Proben, die Spezialisten der Firma Lobbe an beiden Fundorten nahmen, stehen noch aus.

Giftmüll: Was war in den Fässern?

Die Fachleute müssen klären, ob sich in den Kanistern, Fässern und Mülltüten, die an der Fuelbecke und am Honsel – beides liegt im Wasserschutzgebiet – die Substanzen befinden, die auf den Etiketten der Behältnisse angegeben sind.

Auf den Fässern und Kanistern, die eine Spaziergängerin am Donnerstagmorgen (21. Januar) rund 40 Meter von der Talsperre entfernt im Wald fand, waren Aufkleber, die auf Salzsäure und ätzende Natronlauge in den Behältern hinwiesen. Eine geringe Menge war ausgelaufen. Gefahr fürs Trinkwasser bestand aber nicht, wie Ralf Berlet, technischer Leiter der Stadtwerke Altena, betonte.

Auch auf den Behältern, die Anwohner Ralf Seihsler am Freitagvormittag (22. Januar) an seinem Schuppen am Honselweg fand, waren Etiketten. Sie zeugten von Substanzen, die in der Galvanik genutzt werden. Klar ist: Es handelt sich um Chemikalien, die einfach illegal in der Natur entsorgt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare