Geschichten über Frauen

+
Jutta Hellweg positionierte gestern 25 ihrer Werke in der Stadtgalerie. ▪

ALTENA ▪ „Ich finde Menschen super spannend“, sagt Jutta Hellweg während sie ihre Werke in der Stadtgalerie an den Wänden positioniert. Etwa 25 Bilder sowie einige Paravans hat die 64-Jährige mit nach Altena gebracht, um sie ab Donnerstag dem interessierten Publikum zu präsentieren.

In erster Linie zeige sie in ihren Arbeiten Frauengeschichten, so die Künstlerin. Die jeweilige Aussage ihrer Werke solle sich der Betrachter aber individuell erschließen. „Ich arbeite immer etwas Irreales mit ein und stelle keine realen Situationen dar“, so Jutta Hellweg. „Das offene Wesen des Augenblicks“, so der Titel der Ausstellung, lässt erahnen, dass in erster Linie zwischenmenschliche Beziehungen dargestellt werden.

Jutta Hellweg arbeitet mit Acrylfarben, die sie auf Jute in mehreren Schichten übereinander aufträgt. Dadurch, so verrät sie, bekommt das Bild einen schillernden Effekt. Der wird bei ihren Paravans durch farbige Seide erreicht, die sie zwischen die Gitterfolie einarbeitet und schließend mit Ölkreide vervollständigt.

Die Ausstellung wird am Donnerstag um 19.30 Uhr von Bernadette Boldt eröffnet. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare