1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Geschenkeberg wächst: Wunschbaumaktion läuft wieder sehr gut

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Reichlich Pakete stapeln sich im Altenaer Rathaus. Fast alle der 241 Wünsche konnten bereits erfüllt werden. Am 20. und 21. Dezember können die Pakete abgeholt werden.
Reichlich Pakete stapeln sich im Altenaer Rathaus. Fast alle der 241 Wünsche konnten bereits erfüllt werden. Am 20. und 21. Dezember können die Pakete abgeholt werden. © WESEMANN

Ganz schön viele Pakete sind bereits für die Wunschbaum-Aktion im Altenaer Rathaus angekommen. „Der Geschenkeberg wächst – fast alle Wünsche sind bereits erfüllt“, freut sich Anette Wesemann vom Integrationsbüro, bei dem insgesamt 241 Wünsche eingegangen sind.

Altena – Bis Ende November konnten Kinder ihre Wünsche äußern. Seitdem konnten sich Wunscherfüller melden, die ein Geschenk übernehmen oder einen entsprechenden Betrag spenden wollten. Und das haben zahlreiche Altenaer gemacht – nur noch ganz wenige Wünsche seien Stand jetzt noch offen, sagt Wesemann. „Aber auch da findet sich eine Lösung“, ist sie sich sicher. Möglich sei das einerseits durch die große Spendenbereitschaft der Altenaer, andererseits auch dank der Altenaer Baugesellschaft und des Kulturrings, die sich großzügig beteiligt hätten, so Wesemann, die ein „herzliches Dankeschön“ ausspricht.

Abgeholt werden können die Pakete am Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. Dezember, jeweils zwischen 10 und 14 Uhr im Rathaus in der ehemaligen Kantine (Zimmer 1+2). Wichtig: Bei der Aufgabe der Wünsche hat jeder eine Nummer bekommen. Die sollte unbedingt mitgebracht werden, sodass sich das passende, weihnachtlich eingepackte Paket finden lässt.

2017 war die Aktion in Altena an den Start gegangen und hat sich seitdem zu einem echten Selbstläufer entwickelt. Auch in diesem Jahr konnten wieder Kinder bis 16 Jahre aus einkommensschwächeren Familien ihre Wünsche auf Karten schreiben. Alternativ konnten sie ihre Wünsche – bis 15 Euro an Wert in den Kategorien Buch, Spielzeug oder Überraschung – per Telefon, WhatsApp oder E-Mail an das Integrationsbüro weitergeben. Dass das in diesem Jahr mehr getan hätten als etwa im vergangenen Jahr, liege auch an den ukrainischen Familien, die wegen des Krieges in ihrer Heimat in die Burgstadt gekommen sind, hatte Wesemann im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt.

Parallel zur Wunschbaum-Aktion für Kinder hatte das Integrationsbüro in diesem Jahr erstmals auch eine für ältere Menschen und Menschen in schweren Lebenslagen gestartet. Wesemann berichtet von einigen Seniorenpäckchen, die abgegeben wurden. „Leider haben sich keine Senioren bei uns gemeldet, da war wahrscheinlich die Hemmschwelle zu groß“, schätzt sie.

Aber die Spender von diesen Päckchen bräuchten sich keine Sorgen machen: Ihre Spenden würden an bedürftige ältere Menschen von der Tafel weitergegeben, versichert Anette Wesemann abschließend.

Kontakt

Die Verantwortlichen der Wunschbaum-Aktion sind im Rathaus der Stadt Altena (Lüdenscheider Straße 22), telefonisch (Rufnummer: 0 23 52 / 20 92 25), per WhatsApp (01 60 / 92 12 63 35), sowie per E-Mail (k.omer@altena.de, d.becker@altena.de, a.wesemann@altena.de) erreichbar. Auch Geldspenden sind möglich an die IBAN DE80 4585 1020 0080 0558 82 (Stadt Altena Stellwerk).

Auch interessant

Kommentare