Geschäftsführung und Aufsichtsrat schweigen

ALTENA ▪ Von offizieller Seite gibt es nach wie vor keine Erklärung zu den Krankenhaus-Plänen: Eine für den heutigen Montag vorgesehene Pressekonferenz wurde kurzfristig abgesagt – es bestehe innerhalb der Gremien noch Gesprächsbedarf, hieß es zur Begründung.

Am Sonntagabend gründete sich das Aktionsbündnis „Rettet das Altenaer Krankenhaus“, das schon am morgigen Dienstag (22. Juni) eine erste Protestaktion stattfinden lässt: Alle Altenaer sind aufgerufen, eine Lichterkette von der St.Matthäus-Kirche zum Krankenhaus zu bilden. Los geht es um 18.30 Uhr.

Dem Aktionsbündnis gehören Mitglieder aller Ratsfraktionen an, Gründungsmitglieder sind darüber hinaus der Ärztliche Direktor des Krankenhauses, Dr. Hans-Hellmut Baumeister, und Ulrich Schell als Leiter der Personalvertretung. Mit Christiane Frebel und Miriam Rönnecke nahmen auch zwei Mitglieder des Pfarrgemeinderates an der Gründungsversammlung teil. Dieses katholische Gremium hat für heute eine Stellungnahme angekündigt.

Im Auftrag des Aktionsbündnisses hat die Dahler Werbeagentur Pfiffikus ein Protestplakat entworfen. Es ist im DIN A 4-Format ab sofort beim AK erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare