St. Vinzenz: Neuer Chefarzt der Inneren

Von der Ausstattung des St. Vinzenz ist Dr. Georg Krupp begeistert. -  Foto: Bender

Altena -  Die innere Abteilung des St. Vinzenz-Krankenhauses hat wieder einen Chefarzt: Geschäftsführer Michael Kaufmann stellte am Freitag Dr. Georg Krupp als Nachfolger von Jens Linderhaus vor.

Der Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie hat diese Funktion bereits am Plettenberger Krankenhaus inne und wird zukünftig für beide Häuser tätig sein.

Mit dieser Personalentscheidung folgt die Lennekliniken GmbH der Grundidee einer intensiven Kooperation der beiden Häuser. Es sei in Zeiten schneller Datenübertragung kein Problem, die beiden Positionen unter einen Hut zu bringen, betonte Dr. Krupp. Er gebe die Standarts vor, nach denen dann in beiden Häusern von hervorragenden Ärzten gearbeitet werde, sagte er. Er müsse nicht jeden Patienten persönlich sehen, sei aber in schwierigen Fällen stets greifbar und werde natürlich regelmäßig zu Sprechstunden in Altena sein. Außerdem werde er von der Oberärztin Ludmilla Bay in beiden Häusern unterstützt.

Der 53-Jährige zeigte sich gestern begeistert von der apperativen Ausstattung des St. Vinzenz und von der Motivation und der Fachkunde des in der Gastroenterologie eingesetzten Pflegepersonals. Beides beweise, dass hier ein Schwerpunkt des Hauses liege, den er weiterentwickeln wolle.

Er verstehe sich als „Allrounder“, sagte Krupp. Ziel sei es, in Altena etwa 90 Prozent aller Patienten versorgen zu können – für besonders schwierige Fälle arbeite er mit entsprechenden Kompetenzzentren zusammen. „Wir sind da bestens vernetzt“, sagte er. Wichtig sei für ihn auch eine enge Zusammenarbeit zwischen Internisten und Chirurgen, die im Idealfall schon bei der Aufnahme der Patienten beginne.

Michael Kaufmann, der Geschäftsführer der Lennekliniker, kündigte bei der Vorstellung des neuen Chefarztes an, dass in nächster Zeit weitere wichtige Personalentscheidungen spruchreif würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare