„Wir können noch viel mehr!“

Stadtmarketing-Verein bestätigt Vorstand und blickt positiv nach vorne

+
Der Vorstand des Stadtmarketing-Vereins: Schatzmeister Klaus Hoffmann, 2. Vorsitzende Ulrike Betzler-Hüttemeister, Alexander Schmitz (Vorsitzender), Kassenführerin Marion Frigg und Björn Braun (3. Vorsitzender).

Altena - „Wir möchten als Stadtmarketing-Verein etwas für die Stadt tun und für das Wohlbefinden der Bürger!“ Das ist der Anspruch des alten und neuen Vorsitzenden des Vereins, Alexander Schmitz.

Im Rahmen der Generalversammlung des Vereins im Hotel am Markt am Mittwochabend wählten die mehr als zwei Dutzend Anwesenden den Radio- und Fernsehtechniker erneut ins Spitzenamt. Ihm zur Seite stehen als Vertreter Ulrike Betzler-Hüttemeister und Björn Braun. Die Kassenverantwortung haben Klaus Hoffmann und Marion Frigg. Beim Rückblick auf das vergangene Jahr rief er Veranstaltungen wie das Stadtfest im Juli, den Flohmarkt im Oktober oder den Weihnachtsmarkt ins Gedächtnis zurück. Dabei sparte er aber auch nicht mit Selbstkritik.

Dankbar sei der Vorstand für die Aktion „Bauzaun“ vor der Bauruine des Berg-Komplexes. „Dass es dort jetzt bunt und netter ist, war eine unserer Ideen.“

Auch die Aktion „Altena Taler“ belebte den Handel neu. So erwarb ein Großunternehmen Taler im Gegenwert von 10 000 Euro, weil die Belegschaft „100 Tage unfallfrei gearbeitet hat.“ Das sei schon ein kleiner Schub gewesen. Die Kassenprüfer bescheinigten den Kassenverwaltern und dem Vorstand gute Arbeit und deshalb war die Entlastung kaum mehr als Formsache.

Schmitz kündigte an, den Verein weiter umbauen zu wollen. Er selbst bilanzierte die bisherige dreijährige Amtszeit des Teams „als ganz gut gelungen.“ Man wolle in Zukunft nicht allein den Schwerpunkt auf die Händlerschaft und den Einzelhandel der Innenstadt legen. Deshalb gibt es unter anderem eine gemeinsame Wanderung am 1. Juli und am 29. September ein Konzert in der Park-Röhre unter der Burg Holtzbrinck mit der Lüdenscheider John Porno-Band.

Der Vorstand arbeitet zudem an der Erstellung eines Internet-Portals „alles-in-altena“, auf dem sich Händler und Firmen aus der Stadt präsentieren können.

Alexander Schmitz und sein Team richteten auf der Versammlung konsequent den Blick nach vorn. „Wir haben noch viel vor und wir können noch viel mehr.“ Er glaube, der Geschäftsverteilungs-Mix im Vorstand, aber auch in der etwa 70 Köpfe zählenden Mitgliedschaft, stimme. Wenn er andere Städte sehe, stelle er fest, „bei uns funktioniert vieles noch. Zeigt mir doch die Stadt, wo eine kleine Mannschaft das alles stemmt, was wir uns vornehmen.“ Der im Saal anwesenden Sara Schmidt (neue Wirtschaftsförderin bei der Stadt) streckte er beide Hände entgegen. Auch in der Hoffnung, dass der Verein Unterstützung erfahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare