"Wir machen das für Altena" 

+

Im Thomas-Morus-Gebäude fand am Dienstagabend die einzige offizielle Maitanzveranstaltung in Altena statt. Einen entsprechend großen Zulauf konnten die Mühlendorfer Schützen als Veranstalter verzeichnen

Schon um 21 Uhr hatte man praktisch keine Chance mehr: Der Saal war voll, Neuankömmlinge wurden von der Security nur noch eingelassen, wenn andere Gäste schon wieder nach Hause gingen. Trotzdem war die Stimmung auch in der langen Schlange der Wartenden entspannt.

Innen ging natürlich noch mehr die Post ab – ganz sicher auch ein Verdienst von DJ Björn, der dem Publikum einen gelungenen Mix aus aktuellen Hits und Oldies präsentierte und damit den Nerv fast aller Partygäste traf. Das war nicht ganz einfach, weil praktisch alle Altersklassen vertreten waren.

 Mitten drin natürlich Tim Grabowski. Er ist seit vergangenem Jahr neuer Kompanieführer der Mühlendorfer Schützen, der Maitanz war die zweite große Veranstaltung unter seiner Regie. Natürlich sei ein solches Event eine Gemeinschaftsleistung: „Ich habe ein Spitzenteam an meiner Seite. Ohne das geht es nicht“, sagte er und lobte den Einsatz von Helfern wie Dominik und Christopher Gerland sowie Daniel Behrendt – „um nur einige zu nennen“.

Grabowski dankte aber nicht nur seinen Mitstreitern, sondern auch dem Verein „Freunde der Heimatpflege im Altenaer Stadtteil Mühlendorf“, der sich seit Jahren mit großem Engagement für den Erhalt der ehemaligen Kirche einsetzt und so dafür sorgt, dass die Schützen und andere Mühlendorfer Vereine ein Zuhause haben. Das geht natürlich nur, wenn die Nutzer Miete zahlen – nicht die einzige Ausgabe für die Schützen, die auch Brandwache, Security und den DJ finanzieren mussten. Trotzdem verzichteten sie auf Eintrittsgeld. Grabowski: „Wir machen das hier nicht wegen des Geldes, sondern für Altena und für das Mühlendorf“. Spätestens beim Schützenfest 2021 zahle sich das aus, weil die Kompanie dann noch mehr Mitglieder zählen werde, meint er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare