Sprengung eines Geldautomaten am Sonntagmorgen in Finnentrop-Fretter

In Evingsen geklautes Auto bei Straftat im Kreis Olpe genutzt

+

Altena/Finnentrop - Am frühen Sonntagmorgen exakt um 4.12 Uhr wurde in Finnentrop-Fretter im Kreis Olpe ein Geldautomat gesprengt. Die Täter flüchteten nach Angaben der Polizei mit einem am Wochenende in Altena-Evingsen gestohlenen Audi A1.

Die laut Polizei bislang nicht identifizierten Täter hatten einen noch unbekannten Geldbetrag erbeutet und  einen hohen Sachschaden im sechsstelligen Bereich angerichtet. 

Nach der Tat waren sie mit einem weißen Audi A 1 mit MK-Kennzeichen geflüchtet: "Die am Sonntagmorgen durchgeführten Ermittlungen führten zu einem Fahrzeug, das in der Nacht zuvor in Altena-Evingsen, Vorm Kalkofen, mit Originalschlüsseln, aus einer Werkstatt gestohlen wurde", teilte die Polizei mit.

Erst den Schlüssel und dann das Auto geklaut

Einbrecher hatten sich in der Nacht zum Sonntag Zugang zum Büro der Werkstatt verschafft und dabei die Schließzylinder der Haupteingangstür und des Tores beschädigt.

Dann klauten die Diebe erst die Schlüssel des Audis aus dem Büro und dann den weißen Audi A1, der auf dem umzäunten Gelände abgestellt war.

Pkw wenige Kilometer entfernt sichergestellt

Der Audi habe auf Grund von Zeugenaussagen am Montagmorgen auf dem Gelände eines Holzverarbeitungsbetriebes in Frettermühle, nur wenige Kilometer entfernt, verlassen aufgefunden werden können. Den Pkw stellten die Beamten sicher. 

Spezialisten des Erkennungsdienstes führten eine umfangreiche Spurensuche durch: „Eine Auswertung von Videobildern der Bank ergab, dass sich zwei Personen bereits gegen 2 Uhr in der Bank aufhielten und rund zwei Stunden später wieder zurückkehrten.“ 

Beide Täter sind ca. 175 bis 185 cm groß und waren maskiert. Einer der Tatverdächtigen trug eine auffällige Oberbekleidung mit einem Karomuster.

Ähnlicher Fall in Neuenrade

In den Sommermonaten gab es einen ähnlichen Fall in Affeln. Dort wurde in der Filiale der Volksbank Südwestfalen gesprengt. Mindestens zwei Täter flüchteten offenbar mit einem zuvor in Lüdenscheid gestohlenen Auto.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare