Sex-Talk vor 40 Gästen

Lilo Wanders präsentiert „Sex ist ihr Hobby“ in Altena

+
Im Fanpost-Ordner verbergen sich einige Perlen. Lilo Wanders hat alle Briefe verwahrt.

Altena - Die Fanpost aus der „Wa(h)re Liebe“-Zeit besitzt Lilo Wanders noch. „Ich lagere die Briefe im Schweinestall und manche gehören auch dahin“, berichtet sie ihrem Publikum auf Burg Altena. Einen Ordner mit besonderen Perlen hat sie mitgebracht. Und viele der Skurrilitäten, die ihr während der über zehn Jahre andauernden Moderationszeit begegnet sind, haben ihr Leben durchaus geprägt.

1000 Studiogäste hat sie begrüßt und 750 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm gelockt mit 545 Sendungen. 82 ernst gemeinte Heiratsanträge hat man ihr geschickt und die Liebesbekundung eines 16-Jährigen aus dem Jahr 1996 hat sie bis heute verwahrt. „Ja, ich dürfte alle aufgeklärt haben, die heute über 30 sind“, lacht Lilo Wanders und macht keinen Hehl daraus, dass die Themen der Sendung nicht bei allen Zuschauern gut angekommen sind.

Pevers!

 „Pervers!“ schrien die Kritiker, ohne darauf eine Antwort zu erwarten. „Ich hab auch keine rausgeschickt. Ich bin dahin gefahren“, berichtet Lilo Wanders schmunzelnd. Einen Selbstversuch mit Stierhodenextrakt als Aphrodisiakum hat sie im Fernsehen gemacht in der Zeit vor Viagra. „Ich kann es nicht empfehlen, es macht Mundgeruch“, schildert sie. 

Hilfsmittel sind ohnehin eher zur Randerscheinung geworden im Programm „Sex ist ihr Hobby“. Eine kleine Spielzeugsammlung ziert die Bühne, doch Lilo Wanders legt mehr Augenmerk aufs Partnerschaftliche.

Lilo Wanders präsentieret mit „Sex ist ihr Hobby“ ein Best of von Wa(h)re Liebe in Altena.

Liebe und auch Sexualität, das sagt sie ohne jeden Klamauk, bedürfen Disziplin. Paare, die sich in jungen Jahren schon alles erzählt haben, sich nichts mehr zu sagen haben, driften im Alter häufig in Schweigen oder Gemeinheit ab. „Die Anziehung kann eigentlich recht gut aufrecht erhalten werden, wenn man den Sex genau so in die Woche einplant, wie den Fitnesstudiobesuch. Sicher hat man nicht jeden Dienstag Lust, sich aufzuraffen. Aber es ist doch lohnenswert.“

Es sind die Hormone

Und Warum? Natürlich sind es die Hormone und jetzt wird Lilo Wanders ganz wissenschaftlich: Oxytocin, das Glückshormon, wirkt nach dem Sex noch eine ganze Weile nach und hat eine durchweg vitalisierende Wirkung, die beim Mann allerdings erst nach dem Schläfchen eintritt, denn ihm räumt die Natur eine sofortige Erholungsphase ein, um schnell wieder voll fortpflanzungsfähig zu sein. 

Sein schnelles Nickerchen danach muss ihm allein aus evolutionsbiologischen Gründen verziehen werden. Sex als Tabuthema zu betrachten kann ein Beziehungskiller sein.

Üben, üben, üben!

Den Männern rät Lilo Wanders durchaus zum Üben und zückt eine Orange aus ihrem Körbchen. Die schneidet sie auf und legt ein paar angetaute Tiefkühlerbsen auf eine der Schnittoberflächen. „Streicheln Sie die Erbsen so, dass sie nicht zerplatzen und so, dass noch Saft austritt. Die Klitoris einer Frau wird es Ihnen danken!“, spricht Lilo Wanders und reicht die Utensilien gleich mal durch die Zuschauerreihen. 

Eine erfüllte Sexualität, ob nun allein, zu zweit oder in der Gruppe, ist ein Gewinn fürs Leben, versichert Lilo Wanders. „Ich habe schon als junger Mensch gesagt, dass geküsstes Fleisch leuchtet.“

Sex-Talk macht Spaß

Zudem macht auch der Sex-Talk Spaß, nicht nur ihr, sondern auch den 40 Gästen im Rittersaal, die zur Veranstaltung „Burg Altena trifft...“ gekommen sind. Sie haben alle viel gelernt an dem Abend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare