Warmer März gleicht kalten Januar aus

Gasverbrauch liegt im Rahmen

+
Der Gasverbrauch lag im ersten Quartal auf Vorjahresniveau.

Altena - Rein kaufmännisch betrachtet ist ein Tag wie Ostermontag genau das, was die Stadtwerke brauchen: Der Gasverkauf dürfte gut gewesen sein bei Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Allerdings: Am Ende gleicht sich alles aus.

„Der Gasverkauf im ersten Quartal lag etwa auf Vorjahresniveau“, teilte der Stadtwerkegeschäftsführer Marc Bunse gestern auf Anfrage mit. Mit einem recht kalten Januar begann das Stadtwerke-Geschäftsjahr 2017 recht vielsprechend. Dann allerdings kam der März – der war so warm wie nie zuvor, Temperaturrekorde purzelten reihenweise.

Warm wie nie zuvor

„Die durchschnittliche Temperaturabweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von 1961-1990 betrug +3,7 Grad und war somit so warm wie noch nie zuvor seit Beginn der Aufzeichnungen von 1881“, meldete Wetterprognose.de. Am letzten Tag des Monats wurden an rund zwei Dutzend Messstadionen über 25 Grad registriert, damit handelte es sich rein wettertechnisch um einen Sommertag.

Ausgeglichen

Der Januar und der März hätten sich ausgeglichen, sagte Bunse mit Blick auf die Verbauchszahlen in den ersten drei Monaten des Jahres. Wenn sich das einpendelt und der Gasverbrauch 2017 etwa auf Vorjahresniveau liegt, dann ist das gut für die Kunden. Schließlich haben die Stadtwerke ihren Gaspreis 2016 spürbar gesenkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare