Ein ganz normaler Wintertag

ALTENA ▪ Bei der MVG Verspätungen von bis zu 15 Minuten, der ein oder andere leichte Unfall und natürlich „Meckeranrufe“ beim Bauhof – der ganz normale Winter ist ausgebrochen.

Um 5 Uhr begannen am Donnerstag die Mitarbeiter des Bauhofes damit, die Straßen zu räumen. Obwohl es nur wenige Millimeter geschneit hatte, erwies sich das als nicht ganz einfach. „Bei minus zehn Grad dauert es einfach, bis das Salz Wirkung zeigt“, erklärte Jörg Becker, der stellvertretende Leiter des Bauhofes. „Schwarze Straßen bekommt man bei solchen Temperaturen nicht so einfach hin“. Becker wies darauf hin, dass parkende Fahrzeuge seinen Mitarbeitern gelegentlich das Leben schwer machen: „Wenn so geparkt wird, dass ein PKW noch durchpasst, dann reicht da für die Räumfahrzeuge einfach nicht“. Gut drei Meter Durchfahrtbreite brauchen die Räumfahrzeuge, um zügig voranzukommen.

Die Stadtverwaltung erinnerte gestern pünktlich zu Wintereinbruch an die Streu- und Räumpflicht von Grundstückseigentümern. Die Straßenreinigungssatzung schreibt vor, dass sie die Gehwege vor ihrem Haus in der Zeit von 7 bis 20 Uhr schnee- und eisfrei halten müssen.

Gelassen nahm die Polizei die Sache hin: Es gebe zwar etwas mehr Unfälle als sonst, es handele sich aber meist um kleinere Ausrutscher mit überschaubaren Schäden. Behinderungen durch an Steigungen liegen gebliebene Lastwagen, wie es sie im Raum Menden/Hemer/Iserlohn gab, waren in Altena nicht zu beobachten – „der Kohlberg ist frei“, hieß es auf der Polizeiwache. ▪ ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare