Am Markaner in Altena

 Augen auf an der neuen Fußgängerbrücke - sonst tut‘s weh

An einem Geländer auf dem Weg zur neuen Brücke in Altena wurde zu Beginn dieser Woche ein Netz angebracht.
+
An einem Geländer auf dem Weg zur neuen Brücke in Altena wurde zu Beginn dieser Woche ein Netz angebracht.

Die neue Fußgängerbrücke in Altena ist eingeweiht - doch auf dem Weg zu ihr ist Vorsicht geboten.

Altena – Am Gründonnerstag, und damit kurz vor dem Osterfest, wurde die neue Fußgängerbrücke über die Lenne von Bürgermeister Uwe Kober (CDU) und Stadtplaner Roland Balkenhol nach einigen Verzögerungen und Pannen in der Bauphase offiziell eröffnet.

Balkenhol hatte bei der Eröffnung angekündigt, dass es noch „kleinere Restarbeiten“ rund um das neue Bauwerk geben werde. Und in dieser Woche ist ein Teil dieser Restarbeiten in Angriff genommen worden.

An einem Geländer an der Wegführung zur Brücke auf der Bahnhofsseite wurde am Dienstag und Mittwoch ein Netz angebracht, fortan können Kinder nicht mehr unter dem Geländer herlaufen. Bis das Netz angebracht wurde, war die Gefahrenstelle – es geht hinter dem Geländer wenige Meter tief hinunter – gesichert gewesen.

Der Aufgang der Treppe zur Fußgängerbrücke in Altena ragt auf der Markaner-Seite auf einen Teil des Bürgersteigs hinein. Eine Absperrbake warnt.

Nachgebessert werden muss demnächst auch noch auf der Markaner-Seite in Höhe des Kreisverkehrs. Dort ragt nämlich der Aufgang der Treppe, die bis zur Eröffnung der Brücke mit Bauzäunen abgesperrt worden war, auf einen Teil des Bürgersteigs hinein.

Weil sich unachtsame Passanten, die sich von der Linscheidstraße kommend der neuen Brücke nähern, an dieser Stelle den Kopf stoßen könnten, veranlasste das Ordnungsamt eine provisorische Absperrung durch eine Bake. „Das wird so nicht bleiben“, sagt Roland Balkenhol. Anstelle der provisorischen Absperrbake soll nach Angaben des Stadtplaners an dieser Stelle ein Absperrbügel angebracht werden.

Wer vom Markaner aus über die Brücke geht und auf der Bahnhofseite links auf den Fußweg entlang der Lenne abbiegt, kommt an einem Grillplatz vorbei. Dieser wurde von Mitarbeitern des Baubetriebshofs abgesperrt, weil dort Sitzbänke beschädigt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare