Fußgängerbrücke: So geht's weiter auf der Pannen-Baustelle

+
Es geht weiter an der Fußgängerbrücke mit den Bauarbeiten.

Altena - Es wird wieder gebaut an der Fußgängerbrücke, die schon für so viel Ärger  sorgte. Ein Datum für die Fertigstellung gibt es aber immer noch nicht.

Ein Datum zur Fertigstellung der Fußgängerbrücke gibt es noch immer nicht. Aber es ist zu sehen, dass wieder gearbeitet wurde. 

Die ersten Elemente des Geländers sind montiert, ein Großteil der Betonbohlen, über die später die Fußgänger gehen werden, ist verlegt. 

Was noch fehlt, sind die sogenannten Sonderformate, die einzeln angefertigt werden. Sie werden zum Beispiel im Bereich der Rampe an der Markaner-Seite verlegt. Hier befinden sich derzeit auf einer Länge von ungefähr zehn Metern lediglich Holzbohlen. 

Geländer noch nicht fertig

Es sind Maßanfertigungen erforderlich – Teile, für die im Betonwerk jeweils eine eigene Schalung gebaut werden muss. Anfang April war der Brückenbauer Rohlfing aus Stemwege im Kreis Minden-Lübbecke ein weiteres Mal vor Ort, um Maß zu nehmen. 

Die Normalformate, die einen Großteil des Laufbodens ausmachen, sind bereits seit Wochen verlegt. Jedes einzelne dieser Elemente wiegt 900 Kilo. Das Geländer ist in den Grundzügen zu erkennen, jedoch fehlt die sogenannte Geländerfüllung, ein Geflecht aus Stahldraht. Auch der Handlauf muss noch montiert werden. Auch diese Arbeiten liegen noch in der Hand der Firma Rohlfing.

In der Vergangenheit war es immer wiederzu Verzögerungen und Pannen beim Bau der Brücke gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare