Fünf neue Lehrer verstärken Team des Burggymnasiums

+
Kommissarischer Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper (l.) mit den neuen Kollegen, die zum 1. Februar ihren Dienst am BGA antragen.

ALTENA - „Wir freuen uns, das BGA hat jetzt seine volle Besetzung“, sagt Hans-Ulrich Holtkemper, kommissarischer Leiter der Schule.

Zum Schulkörper gehören ab sofort 801 Mädchen und Jungen und 52 Pädagogen. Die „Neuen“ drücken den Altersschnitt des Kollegiums „auf unter 40 Jahre“, wie Burggymnasium-Chef Holtkemper anmerkt.

Stefanie Sechi (27), unterrichtet ab sofort Englisch und katholische Religion und war bereits als Referendarin an der Schule. Martin Schmidt (28 Jahre), kam als Seiteneinsteiger zum BGA und unterrichtet die Kombination Mathe und Physik. Er hat bereits ein halbes Jahr Vertretungsunterricht geleistet und ist zur Zeit dabei, sein fehlendes zweites Staatsexamen als Lehrer nachzuholen. „Doppelter Stress“, wie Holtkemper sagt.

Kristina Kunz (29) ist künftig für Kunst und Deutsch zuständig und Julia Freimann (28) erteilt Unterricht in den Fächern Deutsch und Pädagogik. Auch sie war Referendarin an der Bismarckstraße 10. Die Runde der Fünf beschließt Lars Pautsch. Der 29-Jährige ist Sport- und Sozilehrer und wird als einziger nach Altena, bzw. in seinem Fall nach Wiblingwerde, umziehen. Alle machen Holtkemper und der von ihm geführten Schule die größten Komplimente. Hier stimme der Ton, der Umgang, die ganze Atmosphäre. Durchweg stellten alle neuen Studienräte zur Anstellung fest: „Unsere Wahl war bewusst, wir sind glücklich und froh.“ Bei so viel Lob stand auch Holtkemper nicht zurück.

Die neuen Kolleginnen und Kollegen – allesamt kamen über schulscharfe Ausschreibungen zu ihrer Anstellung an der Lenne – seien „erste Wahl.“ ▪ job

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare