Frühstücksbuffet lockt 130 Gäste

+
130 Gäste folgten der Einladung der Freunde der Heimatpflege und nahmen sich Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

Altena - Mit einem Frühstücksbuffet stellten sich am Sonntag die „Freunde der Heimatpflege im Altenaer Stadtteil Mühlendorf“ vor. Mit rund 130 Gästen war die erste Veranstaltung des erst kürzlich gegründeten Vereins sehr gut besucht. Das Buffet ließ keine Wünsche offen und reichte von frischen Brötchen, Marmelade, Aufschnitt, Lachs und Rührei bis hin zu einem Glas Sekt.

„Wir wollen als Verein wieder Leben in den Bezirk bringen und die Räumlichkeiten der ehemaligen Thomas - Morus - Kirche aus dem Dornröschenschlaf erwecken“, sagte der erste Vorsitzende Eckhard Kittendorf. Die Verträge mit der Kirche seien so gut wie unter Dach und Fach, es fehlen lediglich noch wenige Unterschriften, berichtete er weiter.

Zur Zeit hat der Verein 50 Mitglieder, die sich für das Mühlendorf mächtig ins Zeug legen und auf viele weitere Mitglieder hoffen. Geplant seien regelmäßige Veranstaltungen wie Vorträge bei Kaffee und Kuchen, kulturelle Veranstaltungen oder auch Grillabende. Die Mitglieder des Vereins kümmern sich neben dem Erhalt und der Pflege des Gebäudes auch um die Außenanlage. Die Renovierungsarbeiten der unteren Räume sollen in Kürze in Angriff genommen werden. Außerdem sei eine neue Heizungsanlage in Planung. Die Räumlichkeiten im ehemaligen Gottesdienstraum seien Ideal für größere Veranstaltungen. Kleinere Gruppen sollen sich künftig in den unteren Räumlichkeiten wohlfühlen.

Wer den Verein unterstützen möchte, an einer Mitgliedschaft interessiert ist oder Räumlichkeiten für Vereine und Veranstaltungen sucht, kann sich an den ersten Vorsitzenden Eckhard Kittendorf wenden: 02352/24268. - loe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.