Friedhöfe bleiben offen

Geöffnet, aber auf den Friedhöfen wird der Schnee nur wenig geräumt.

ORTSMARKE ▪ Die Friedhöfe der Stadt bleiben auch während des derzeit strengen Winterwetters zu den bekannten Zeiten geöffnet. Das bestätigte auf Anfrage Friedhelm Wolff von der evangelischen Friedhofsverwaltung. Geräumt werde aber nicht besonders, abgesehen von den Hauptwegen.

Grundsätzlich gelte aber, dass an besonderen Feiertagen und bei Beerdigungen die entsprechenden Zuwegungen von Schnee und Eis befreit würden. Ansonsten gelte ein stark eingeschränkter Winterdienst.

Wolff sagte, derzeit würden neue Warnschilder gedruckt, die dann an den Eingangstüren der Friedhöfe angebracht würden. Der Text der Hinweistafeln spreche für sich und nehme Bezug auf „außergewöhnliche Winterwetterverhältnisse.“

Probleme, verstorbene Altenaer zur Zeit würdig zu begraben, gibt es aber nicht. So sei es seit Jahren Praxis, einen Bagger einzusetzen, um die Grabstellen auszuheben. Und der durchdringe selbst den zur Zeit stark gefrorenen Boden.

Die Kirche selbst setzt aktuell auf das Verständnis ihrer Mitglieder, Friedhofsbesuche bei den momentanen Witterungsverhältnissen auf das Notwendigste zu beschränken. Eine Räumpflicht, wie bei Privathäusern, bestehe auf Friedhöfen nicht, machte Wolff deutlich. ▪ Johannes Bonnekoh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare