Freunde der Burg Altena: Für Ideen dankbar

+
Der Vorsitzende Bernd Falz (stehend) bei seinem Jahresbericht. ▪

ALTENA ▪ Obwohl der Verein „Freunde der Burg Altena“ insgesamt 430 Mitglieder zählt und innerhalb des vergangenen Jahres mehr Zugänge (14) als Abgänge (9) verbucht hat, sorgen sich die Mitglieder um die Zukunft. Werbung ist deswegen ein großes Thema. „Wir sind für Ideen dankbar“, machte der Vorsitzende Bernd Falz während der Mitgliederversammlung am Mittwochabend deutlich.

Mund-zu-Mund-Propaganda sei ein guter Weg, Mitglieder zu werben, so Falz, der Internetauftritt des Vereins ein weiterer. 4700 Zugriffe wurden bisher auf der Seite gezählt. „Das sind rein rechnerisch 670 pro Monat oder 24 Zugriffe täglich. Das ist eine dolle Leistung“, so Falz. Dabei steuerten 87 Prozent der Besucher die Seite direkt an, zehn Prozent kämen über eine Verlinkung und nur drei Prozent über eine Suchmaschine.  Ärger machte sich in der Versammlung breit, weil manche Mitglieder ihren Beitrag für 2011 trotz Mahnung nicht zahlen. „Die müssen ‚exmatrikuliert‘ werden“, kündigte Falz mit Bedauern an, denn „das ist alles ein unnötig großer Aufwand“.

Die Freunde der Burg Altena haben ihren Mitgliedern im Jahr 2010 vier Vorträge geboten. „Alle waren gut besucht“, berichtete Dr. Christiane Todrowski, die das auch positiv für sich wertet, denn sie ist es, die die Referenten auswählt. Für 2012 gab sie einen kleinen Ausblick auf bisher fünf geplante Veranstaltungen: ein Vortrag zum Thema „Auf Draht“, den Start einer neuen Reihe unter dem Motto „Film im Festsaal“ und eine Exkursion zur Wewelsburg in Paderborn.

Und Museumsleiter Stephan Sensen berichtete, dass die Multimedia-Guides für die Besucher Mitte September an den Start gehen werden. „Wir haben damit noch viel Arbeit.“ ▪ kre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare