Marimba-Abend im Lennestein in Altena: Percussion vom Allerfeinsten

+
Am Freitag sind „Die Weberknechte“ in Altena zu Gast und präsentieren feinste Marimba-Musik. 

Altena - Zarte Töne, rasantes Spiel und rhythmische Brillanz verspricht die Marimba- Nacht am Freitag, 26. Oktober, ab 19 Uhr in den Veranstaltungsräumen des Hauses Lennestein in Altena. Auf höchstem Niveau spielen die „Weberknechte“ – das Percussion-Ensemble der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ aus dem Partnerkreis Elbe-Elster.

Das Ensemble gewann dieses Jahr den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ - zusammen mit Schülern der Musikschulen Lüdenscheid und Iserlohn. Für den gemeinsamen Auftritt proben die Jugendlichen im Rahmen des Partnerschaftsprojekts des Märkischen Kreises und des Landkreises Elbe-Elster vom 22. bis 26. Oktober intensiv in der Jugendmusikschule in Lüdenscheid.

Die Leitung des fünfzehnköpfigen Percussion-Ensembles übernehmen Lars Weber (Elbe-Elster-Kreis) und Guido Pieper (Märkischer Kreis). Auf dem Programm stehen sowohl klassische Werke von Bach, Vivaldis „Winter“ aus den Vier Jahreszeiten und „Sevilla“ von Isaac Albeniz als auch Werke aus der Moderne wie „Almaty“ von Ivan Trevino und der mitreißende Samba „Sweet Rio“ von Arthur Lipner.

Der Märkische Kreis ist froh, dass er im Haus Lennestein einen attraktiven Veranstaltungsort gefunden hat. Der Eintritt zur Marimba Nacht ist Dank der Gastronomen Murat und Mehmet Karakus frei. Getränke und kleine Abendgerichte können vor Ort erworben werden.

Marimba - Instrument mit Klangplatten aus Holz

Die Marimba ist ein sehr junges Instrument. In ihrer jetzigen Form und Größe gibt es sie erst seit etwa 30 Jahren. Sie gehört wie das Xylophon und das Vibraphon zur Instrumentengruppe der Stabspiele. Sowohl Marimba als auch Xylophon haben Klangplatten aus Holz. Diese sind wie bei einem Klavier angeordnet und der Tonumfang liegt bei vier bis fünf Oktaven.

Beim solistischen Spiel werden sie meistens mit vier Schlägeln gespielt. In der Pop-Kultur ist die Marimba auch eingesetzt worden: Die Rolling Stones nutzten sie in ihrem Stück „Under my thumb“ als Percussion-Instrument.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare