Freiluft-Jobmesse "Date your firm": Das müssen Besucher wissen

+
Das Rapper-Duo "Die Atzen" sind am Freitag in Altena zu Gast.

Altena – Jobsuche unter freiem Himmel: Dazu sind Schüler und junge Erwachsene am Freitag in der Innenstadt eingeladen. „Date your firm“ heißt es bei der ersten Open-Air-Messe. Die wichtigsten Infos gibt's hier.

Das Karrierenetzwerk Lenne hat die Großveranstaltung mit Abendprogramm und großer Party auf die Beine gestellt. Die wichtigsten Infos im Überblick. 

An wen richtet sich die Veranstaltung? 

Angesprochen werden mit der Freiluft-Messe „junge, motivierte Menschen, die eine Ausbildung machen möchten, und ihre Eltern“, sagt Martin Döhler, Vorsitzender des Karrierenetzwerks Lenne. Der Verein aus Arbeitgebern hat die Veranstaltung bewusst auf einen Freitagnachmittag gelegt, weil es „eine freiwillige, zwanglose Veranstaltung sein soll“ – und kein Pflichttermin von der Schule. Wer mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch kommen will, ist von 15 bis 20 Uhr in der Innenstadt willkommen. 

Im Anschluss „möchten wir dann mit allen Bürgern feiern“, betont Döhler. Denn dann steigt eine Party auf der Bühne am Bungern. Ein DJ spielt ab 20 Uhr, für 21 Uhr wird DJ Mola Adebisi erwartet, und ab etwa 21.30 Uhr sorgt das Rapper-Duo die Atzen dort für Stimmung. 

Warum lohnt sich ein Besuch der Freiluft-Messe? 

„Weil sie mit ihrem Event-Charakter im Umkreis einzigartig ist“, sagt der Karrierenetzwerk-Vorsitzende. Nicht nur, weil die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfindet, sondern auch, weil sich nicht einfach Messestand an Messestand reiht. 

Die Atmosphäre soll locker und zwanglos sein. Zwischen den Ausstellern verkaufen Schüler des Burggymnasiums und der Sekundarschule Essen, es gibt Getränke, und ein Musiker spaziert zur Unterhaltung durch die Innenstadt. 

Wie viele Aussteller aus welchen Branchen sind vor Ort? 

35 Aussteller informieren morgen die Besucher über insgesamt 42 Ausbildungsberufe – vom Berufskraftfahrer über den Glaser bis zum Verwaltungsfachwirt im dualen Studium. Es sind also auch junge Menschen angesprochen, die Ausbildung und Studium kombinieren möchten. 

Zu Gast ist „das Who is who der Arbeitgeberlandschaft aus Altena und Nachrodt-Wiblingwerde“, wirbt Döhler. Alle Aussteller stammen aus den beiden Kommunen. Neben den großen Unternehmen aus der Drahtbranche, Mittelständlern und Handwerkern stellen sich auch die Stadtverwaltung, der Märkische Kreis, die Arbeitsagentur, die Altenaer Baugesellschaft (ABG) und das Amtsgericht als Arbeitgeber vor.

Die ABG präsentiert zudem die Azubi-WG. Denn ein Ziel der Messe ist es, Azubis aus der weiteren Umgebung für ein Leben und Arbeiten in Nachrodt und Altena zu gewinnen. Darum zeigen sechs Vereine aus Altena bei der Jobmesse auch, was die beiden Kommunen an Freizeitangeboten zu bieten haben. Döhler betont: „Wir wollen den jungen Menschen ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten.“ 

Gibt es ein Rahmenprogramm? 

Neben der großen Party ab 20 Uhr am Bungern gibt es einige Aktionen abseits des Gesprächs mit Arbeitgebern. So bietet VDM ab 18 Uhr auf dem Parkplatz der deutschen Bank ein Menschenkicker-Turnier an. Bereits ab 15 Uhr können Jugendliche dort im freien Spiel gegeneinander antreten. 

In der Burg Holtzbrinck können Besucher Bewerbungsfotos machen lassen, und eine Berufsberaterin bietet am Stand der Agentur für Arbeit einen Bewerbungs-check an und schaut sich Bewerbungsunterlagen an, wenn Jugendliche diese mitbringen. 

Offiziell eröffnet wird „Date your firm“ um 14.45 Uhr von Altenas Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein und Michael Schlieck, dem stellvertretenden Bürgermeister von Nachrodt-Wiblingwerde, am Info-Punkt des Karrierenetzwerks am Hotel am Markt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare