Freibad Dahle: Die neue Rutsche ist bestellt

+
Freude beim Dahler Bad-Förderverein.

ALTENA - „Nächste Woche kommt der Bagger“ – diese gute Nachricht konnte Uwe Krischer in seiner Funktion als kommissarischer Betriebsleiter der Bäderbetriebe dem Förderverein des Schwimmbades Dahle überbringen. Die 15 Teilnehmer der Jahreshauptversammlung konnten es kaum fassen: Seit fünf Jahren spart der Verein für eine Wasserrutsche, jetzt endlich haben sie ihr Ziel erreicht.

Nachdem der ursprüngliche Plan, die alte Rutsche aus dem geschlossenen Freibad in Schwerte zu kaufen, aufgrund der hohen Kosten gekippt worden war, sah sich der Verein nach einer anderen Lösung um. Jürgen Pfeiffer, als Schriftführer im Verein tätig, kümmerte sich um den Kontakt mit den Firmen. 51 000 Euro kostet die jetzt ausgewählte Rutsche, nur halb so viel wie das Schwerter Modell gekostet hätte.

Nachdem der Förderverein mit zahlreichen kreativen Aktionen und Spenden die Kosten für die Rutsche gestellt hat versprach Uwe Krischer, dass die Stadt sich um die Kosten für Zubehör wie Pumpen und Leitungen und den Einbau kümmern werde.

35 Meter lang ist die Edelstahl-Rutsche. Sie wird sich S-förmig den bisherigen Liegehang runterwinden. Dabei wird, mit zwei starken Abfällen, ein Höhenunterschied von vier Metern überwunden. Enden wird die Rutsche in einem separaten Becken neben dem Kinderplanschbecken. Auf einen konkreten Fertigstellungstermin wollte Krischer sich nicht festlegen. Aber das Projekt werde auf jeden Fall vor den Sommerferien abgeschlossen.

Weniger überraschend liefen die Wahlen ab: Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Beatrix Claas bleibt Vorsitzende, Karlheinz Kühn ihr Stellvertreter. Regine Koopmann wurde als Kassenwartin bestätigt und Jürgen Pfeiffer bleibt Schriftführer.von Fabian Bender

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare