Neuer Geschäftsführer tritt am 1. Januar seinen Job an

Führungswechsel bei den Stadtwerken: Voß folgt auf Bunse

+
Marc Bunse verlässst Stadtwerke nach neun Jahren. Ihm folgt Hendrik Voß als Geschäftsführer. (3.v.l.). Gestern stellten ihn Aufsichtsrat Helmar Roder und Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein vor. Ihr einhelliges Urteil: „Der richtige Mann für die Aufgabe!“

Altena - Führungswechsel bei den Stadtwerken Altena. Ab dem 1. Januar 2019 wird Hendrik Voß die Stadtwerke leiten und den Staffelstab von Marc Bunse übernehmen. Der stand dem Unternehmen seit neun Jahren vor.

Neben dem Bedauern, dass sich Bunse für die Stadtwerke Ratingen als neuen Arbeitgeber entschieden hat, lobte ihn Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein gestern in bewegten Worten. Er sei in einer Notsituation gekommen und mit 35 Jahren damals noch relativ jung gewesen. „Doch Sie haben mit uns, dem Rat, aber auch dem Mitgesellschafter Enervie, gut und top zusammengearbeitet.“ Unter seiner Führung habe sich das Werk zu einem „modernen und dienstleitungsorientierten Energie- und Wasserversorgungsunternehmen weiterentwickelt.“

Zitat:

Marc Bunse hat hier in Altena einen guten Job gemacht.

Helmar Roder, Aufsichtsrat

 Voß, 29 Jahre jung, sei der jüngste unter 71 Bewerbern um das Amt gewesen. so Hollstein. Altena habe die Stelle selbst ausgeschrieben und nicht auf einen Headhunter gesetzt. „Schnell war der Findungskommission mit Marc Bunse, Helmar Rode und mir klar, Herr Voß passt zu uns. 

Deshalb gab es auch je einstimmige Voten für ihn in der Gesellschafterversammlung und im Aufsichtsrat“, so Hollstein. Hendrik Voß stammt gebürtig aus Hamm und arbeitete zuletzt als Prokurist und kaufmännischer Leiter bei der Eurawasser Betriebsführungsgesellschaft in Goslar.

Masterstudiengang

Er studierte BWL mit Masterabschluss und war unter anderem auch bei Remondis Aqua tätig. Dort sammelte er Erfahrungen im Bereich Ver- und Entsorgung und der Betriebsführung von kommunalen Gesellschaften. 

Hollstein: „Dank seiner bisherigen Führungsverantwortung für kommunale Unternehmen wird Hendrik Voß die gute Koordination zwischen Stadtwerken, städtischen Betrieben und Verwaltung sowie Partnern des Unternehmens fortführen.“ Damit nehme er auch die interkommunale Zusammenarbeit in den Blick, betonte der Verwaltungschef. 

Hendrik Voß: „Ich bin voller Vorfreude auf die neue Herausforderung bei den Stadtwerken. Gemeinsam mit meinem Team möchte ich den erfolgreichen Weg der Stadtwerke fortführen und das Unternehmen konsequent weiterentwickeln.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare