Förderschule verabschiedet drei Lehrerinnen

+
Verabschiedeten sich mit einem Sirkati: Jutta Burgeleit, Anna Christoforidis und Elke Dohmen-Krützen (v.l.n.r.).

Altena -   „Dort, wo sich Pflicht und Neigung treffen“, mit diesem Zitat von Friedrich Schiller beschrieb Anna Christoforidis ihren Arbeitsplatz: „Ihre Familie“ in der Förderschule am Drescheider Berg. Dort, wo sie seit 1998 als Sonderschulpädagogin und später als Schulleiterin tätig war, wurde anlässlich des Sommerfestes am Samstagmittag, 28. Juni 2014, auch ihre Verabschiedung gefeiert.

Ein bisschen Wehmut kam auf, als drei Kolleginnen der Förderschule verabschiedet wurden. Als „humorvoll, Karnevalsjeck und Teamplayer“ bezeichnete das Kollegium Elke Dohmen-Krützen, die aus dem Rheinland 1995 an die Förderschule kam. Bei Jutta Burgeleit fiel den anderen Pädagogen ihr „Riesenherz, ihre Spontanität und Explosivität“ ein, sie arbeitet seit 2000 am Drescheider Berg. Erst ein Jahr unterrichtete Sabine Hahn die Förderschüler, sie hat sich als „super hilfsbereit, geduldig und herzlich“ bei den Kollegen beliebt gemacht.

Mit dem „Cup-Song“ demonstrierten Schüler und Lehrer, wie gut und konzentriert sie ein akustisches, sehr rhythmisches Stück in Geheimhaltung vor ihrer Schulleiterin einstudiert hatten. Anschließend verabschiedeten sich Alex und Maurice als Schülervertreter von ihrer Rektorin: „Wir wünschen uns, das Sie nicht mit Tränen gehen, sondern mit einem Lächeln.“ Für das Betreuungsteam dankte Renate Vogel-Herbel der scheidenden Schulleiterin für die gute Zusammenarbeit, auch von der Elternvertretung gab es Blumen und Dankesworte.

Offizielle Worte des Bürgermeisters oder seiner Vertreterinnen fehlten, da von Seiten der Stadt niemand anwesend war. Die scheidende Schulleiterin dankte den Anwesenden, Eltern, Lehrern, Schülern, dem Betreuungsteam, aber auch der Stadt, der Schulaufsicht und dem Schulamt für die gute Zusammenarbeit und die Zeit, in der „wir Schule als Lern- und Lebensort weiter entwickelt und gestaltet haben“. Dann startete das bunte Schul-Fest-Programm auf dem Schulhof am Drescheider Berg und im Gebäude. von Silvia Sauser

(Ausführlicher Bericht in der Montagausgabe, 30. Juni, des Altenaer Kreisblattes)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare