Förderprogramm "1000x1000": Diese Vereine profitieren

+
Die jungen Tischtennisspieler jubeln: Sie bekommen eine Finanzspritze.

Altena – Sechs Sportvereine  aus Altena bekommen Geld vom Land für besondere Projekte - in der Luft, hoch zu Ross  und im Wasser.

2348 Sportvereine in ganz NRW bekommen Geld aus dem Landesprogramm „1000x1000 – Anerkennung für den Sportverein“ mit einem Fördervolumen von 4,425 Millionen Euro. In Altena profitieren sechs Vereine: Es sind der LSV Hegenscheid, der Reiterverein Altena, die TS Evingsen, der Canu-Verein, der Tischtennisverein TTC Altena und der Sportverein Altena, die zum Teil Unterstützung für mehrere Projekte bekommen. 

Die Landesregierung fördert mit dem Programm Sportvereine in NRW, die sich mit gezielten Maßnahmen für soziale, gesundheitliche und Bildungsvorhaben im Sport stark machen. Die Landesregierung hatte sich mit dem Landessportbund auf sieben Förderschwerpunkte für das laufende Jahr verständigt.Unter den geförderten Projekten sind am stärksten „Kooperation Sportvereine mit Schulen“ (985 Anträge), „Sport der Älteren“ (735) und das erstmals berücksichtigte Thema „Mädchen und Frauen im Sport“ (726) vertreten. 

Je 1000 Euro Förderung fließen in Altena in diese Vorhaben:

TS Evingsen: Handball-Kindergarten

Die Turnerschaft hat den Handball-Kindergarten und Schul-Arbeitsgemeinschaften mit dem Burggymnasium sowie mit der Grundschule Mühlendorf aufgebaut. Der Handball-Kindergarten sei ein Angebot an die jüngsten Sportfans, die altersmäßig noch unter der F-Jugend liegen. Diese beginnt bei vier Jahren. Einmal pro Woche spielen die Jüngeren in der ehemaligen Schulturnhalle in Evingsen. „Das ist eine tolle Geschichte“, sagt Jugendleiter Timo Manke über die Förderung. „Wir können zum Beispiel Bälle beschaffen.“

LSV Hegenscheid: Einsteigen und fliegen lernen

Himmelwärts richtet sich die Förderung beim Luftsportverein Hegenscheid. Die Landesgelder sollen für das nächste Schnupperfliegen und das Ferienlager verwendet werden.

Ersteres ist eine Einsteiger-Veranstaltung, erläutert Schatzmeister Martin Schröder. „Es geht darum, mal in einem Flugzeug zu sitzen.“ Teilnehmer könnten sich davon überzeugen, dass es sich um ein attraktives Hobby handelt, „das nicht einmal teuer ist“, sagt der Schatzmeister. Angesprochen werden damit in erster Linie Interessierte zwischen 14 und 20 Jahren.

Beim zweiwöchigen Ferienlager dagegen handele es sich um „aktive Ausbildung der jungen Flieger. Da geht es jeden Tag ran“. 

Reitverein Altena: Kindergarten-Kinder sitzen auf

 Der Reitverein Altena stellt vier Ponys für Kinder zur Verfügung. „Mit ihnen kann man schon mit Zweijährigen beruhigt arbeiten“, sagt Trainerin Claudia Döller-Ossenberg-Engels. 

Hoch zu Ross können die Kinder des Kindergartens Dahle sitzen - dank Kooperation mit dem Reitverein.

Und das ist gut so: Der Reitverein bietet dem Kindergarten Dahle unter dem Titel „Kooperation mit Kindergärten“ ein wöchentliches Angebot mit den Shetland-Ponys an, bei dem die Mädchen und Jungen teilweise erstaunliche Erfahrungen machen. „Wir haben sogar schon erlebt, dass sich Sprachblockaden lösen“, sagt Claudia Döller-Ossenberg-Engels. 

SV Altena: Frauen und Kinder im Blick

Der Sportverein Altena hat die Fördergelder unter der Rubrik „Frauen und Mädchen im Sport“ beantragt. Das Frauenturnen soll damit gefördert und Sportgeräte für die Kinderabteilung angeschafft werden. „Damit ist das Geld dann auch weg“, stellt Vorstandsmitglied Henning Marquardt fest. Der SV Altena ist erst in diesem Frühjahr aus einer Fusion von TSV und MTV Altena entstanden. 

Canu-Verein: Richtig durchs Wildwasser 

Der Canu-Verein geht mit drei Projekten an den Start. Es handelt sich – in Zusammenarbeit mit der Grundschule Mühlendorf – um die Vermittlung von Wildwassertechniken. 

Mutig durchs Wildwasser: Für die Arbeit mit Kindern erhält der Canu-Verein eine Förderung.

Das Sportangebot für Ältere soll mit den 1000 Euro interessanter werden, und schließlich möchte der Verein auch den Gesundheitssport in den Fokus rücken. Vorstandsmitglied Jürgen Spitz erzählt, dass man die Landesgelder für die Anschaffung von drei neuen Kajaks verwendet hat. 

Zwei davon sind speziell für Junioren zugeschnitten, das dritte bietet im Vergleich zu den anderen Booten Erwachsenen extra viel Platz. Spitz lobt: „Das Programm ist für kleinere Vereine hervorragend.“

TTC Altena: Jugend für Tischtennnis begeistern

Der Tischtennisclub bietet seit einigen Jahren eine Tischtennis-AG mit der Grundschule Mühlendorf an. In der Förderrubrik Kooperation mit Schulen hat er auch seinen Antrag eingereicht. Durch die Zusammenarbeit kann das Tischtennis-Sportabzeichen abgelegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare