Freie Fahrt in beide Richtungen

Flutschaden behoben: Bundesstraße im MK wieder frei

Straßen NRW nutzt die Vollsperrung der Lüdenscheider Straße in Altena zur Sanierung einer Stützmauer.
+
Bauarbeiten beendet: Auf der Bundesstraße herrscht wieder freie Fahrt in beide Richtungen.

Autofahrer können aufatmen: Es gibt eine Sperrung weniger. Eine Bundesstraße im MK ist seit Montag (4. Oktober) wieder in beide Richtungen frei. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn nur wenige Meter weiter kommt die nächste folgenreiche Vollsperrung.

Das sind mal gute Nachrichten zum Wochenstart: Straßen.NRW hat die B236 (Lüdenscheider Straße) in Altena zwischen Rathaus und Pott-Jost-Brücke am Montag (4. Oktober) um 10 Uhr wieder in beide Fahrtrichtungen freigegeben.

Sie war in den vergangenen Wochen nur vom Bahnhof kommend in Richtung Lüdenscheid/Werdohl als Einbahnstraße freigegeben. Zunächst war sie nach dem Hochwasser Mitte Juli gesperrt worden, weil das Gebäude der Firma Duschking, bei der das Wasser durch alle Stockwerke lief, als einsturzgefährdet galt.

Lüdenscheider Straße bis 10. Oktober gesperrt

Diese Sperrung nutzte Straßen.NRW dann, um die Stützmauer dort zu sanieren und weitere Flutschäden zu beheben. Ein erster Versuch, die B 236 dort als Einbahnstraße freizugeben, schlug fehl.

Diese Erleichterungen auf der Straße kommt für Autofahrer in Altena genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn nur weniger Meter weiter ist die Lüdenscheider Straße derzeit voll gesperrt. Es gibt kein Durchkommen in die Rahmede oder nach Lüdenscheid, weil Straßen.NRW dort schadhafte Schallschutz-Elemente an der Stützmauer zwischen Bahn und Straße abnehmen lässt. Es handelt sich um das Modell von Schallschutz-Elementen, die sich auf der A3 bei Köln lösten, auf ein Auto krachten und einer Frau das Leben kosteten.

B236: Termin für endgültige Freigabe unklar

Die Lüdenscheider Straße Richtung Rahmede und Lüdenscheid bleibt noch bis 10. Oktober voll gesperrt. So lange ist die B 236 im weiteren Verlauf am Winkelsen, wo ebenfalls große Sanierungen nach der Flut notwendig sind und bereits laufen, derzeit zumindest einspurig befahrbar. So soll ein Verkehrsinfarkt durch die Sperrung von zwei Hauptverkehrsadern (B236 Winkelsen und Lüdenscheider Straße Richtung Rahmede) verhindert werden.

Wenn die Lüdenscheider Straße wieder frei ist, wird die B236 am Winkelsen wieder voll gesperrt, die Arbeiten laufen dann dort weiter. Wie lange diese noch dauern, ist derzeit noch unklar. Die Baustelle dort ist ein Sorgenkind des Landesbetriebs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare