Figuren des Marvel-Universums bitten Fans zum Fototermin auf die Burg

Superhelden zum Anfassen

+
Iron Man durchschritt den Besucherpulk im Innenhof der Burg Altena und alle Marvel-Fans traten einen Schritt zur Seite. Ein Foto mit den Superhelden aus den Filmen des Marvel-Kosmos war bei den zahlreich erschienenen Fans sehr begehrt.

Altena – Nicht ohne Grund war der Andrang im Burghof gestern immens und die Schlange vor der Freilichtbühne lang: Immerhin hatten die beiden Superhelden Iron Man (Miloud Rabah) und Black Panther (Alik Ismael) zum Fototermin geladen.

 Erst vor Kurzem hatten beide, also ihre Hollywood-Pendants, einen Auftritt in dem Avengers-Film „Endgame“. Damit wurde ein über zehn Jahre aufgebauter Geschichten-Zyklus geschlossen und beinahe der bislang erfolgreichste Film (Avatar) vom Thron gestossen. Nicht vom Thron verstossen wurde am gestrigen Sonntag hingegen Black Panther. Zwar nahm der rechtmäßige Herrscher des Königsreichs Wakanda seinen Platz auf dem royalen Stuhl ein. Er machte diesen aber auch gern für seine Fans frei, die in entsprechender Superhelden-Pose ein Erinnerungsfoto festhielten. Für den Märkischen Kreis war die Veranstaltung eine Premiere. „Wir wollten mal etwas machen, was nicht unmittelbar mit der Burg oder dem Mittelalter zu tun hat“, so Lisa Becker vom Fachdienst Kultur & Tourismus. Die Resonanz war in jedem Fall groß. „Mit so einem Zuspruch hatten wir überhaupt nicht gerechnet“, so Becker. Obwohl im Vorfeld rund 1500 Menschen ihr Interesse in den sozialen Netzwerken bekundet hätten, seien nur 120 Zusagen verzeichnet worden. Gestern hingegen warteten rund 500 Personen darauf, mit beiden Superhelden ein Foto machen zu dürfen. Aufgrund des Erfolgs werde es möglicherweise im kommenden Jahre ine Neuauflage geben: „Dann mit anderen Figuren und vielleicht auch mit mehreren Fotospots“, so Lisa Becker. Unter den Wartenden hatte jeder seinen ganz persönlichen Helden. Nico Rahmer, aus Iserlohn angereist, nannte Captain America als seinen Favoriten. „Ich habe jeden einzelnen Film gesehen und bis zum Ende mitgefiebert.“ Die beiden Doubles nahmen den Andrang gelassen und stellten sich immer wieder aufs Neue auf jeden ihrer Fans ein, die zum Teil auch in den Kostümen ihrer Helden erschienen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare