1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

Viktorianisches Treiben im Burghof

Erstellt:

Von: Thomas Krumm

Kommentare

Die Band Aerbe heizte dem Publikum mit ihrer Musik ein und sorgte so für Stimmung im Burghof.
Die Band Aerbe heizte dem Publikum mit ihrer Musik ein und sorgte so für Stimmung im Burghof. © Krumm

Die Zeitreise im Hof der Burg Altena war restlos ausverkauft.

Altena – Vor 150 Jahren herrschte eine gewisse Königin Victoria in England, und die Welt glaubte noch an den Zauber der industriellen Revolution. Am Wochenende lud der Märkische Kreis in den Hof von Burg Altena und zu einer Zeitreise in die Stile und Kleidungsordnungen des viktorianischen Zeitalters ein – unter einer Überschrift, die den Winter mit dem Intermezzo, einer Verschnaufpause vom Alltag, verband: „Wintermezzo“. Am Samstag war die Veranstaltung vollständig ausverkauft, was auch entschlossen durchgesetzt wurde: Mindestens eine Gruppe von sechs Besucherinnen zog ein wenig traurig wieder von dannen, weil sie nicht mehr eingelassen wurde.

Schiefe Ebene für die Kinder

Die Veranstaltung war also erfreulich gut besucht an diesen drei Tagen, in denen man auf dem Burghof merkwürdigen, laut Ankündigung „illustren“ Gestalten begegnen oder sich mit Glühwein und an diversen Feuerstellen wärmen konnte. Das schuf bereits viel Atmosphäre, zumal das Wetter zwar kühl, aber immerhin trocken war. Für die Kinder gab es eine schiefe Ebene, auf der sie mithilfe eines Seils zu einer Glocke hinaufklettern konnten. Wer es schaffte, bekam eine Belohnung.

Zauberer Abraxo wandert durchs Publikum

Auch feine Herrschaften müssen sich um ihren Nachwuchs kümmern. Und so waren ein Aristokrat mit Zylinderhut und seine Gattin in einem elegant wallenden Kleid des viktorianischen Zeitalters unterwegs. Der Kinderwagen stamme tatsächlich noch aus dem 19. Jahrhundert, ließ der glückliche Vater den Besucher wissen. Und er sei mit Nieten zusammengefügt. Das war gar nicht so überraschend bei einem Objekt, das aus einem Zeitalter stammte, in dem auch viele Ozeanriesen mit Nieten zusammengefügt wurden. Die Feuerzauberer wanderten derweil mit dem Zauberer Professor Abraxo durch’s Publikum – mit Bowler-Hut, Zylinder und eleganter Kleidung, die die Feuerzauberer schließlich ablegten vor ihrer heißen Show: Dafür mussten die Besucher viele Meter zurückgehen, und es war wie immer verblüffend, dass die Feuerkünstler keinen Schaden nahmen angesichts der Gluthöllen in ihrer unmittelbaren Nähe.

Gedanken der Gäste erraten

Professor Abraxo verblüffte die Besucher mit seinen Zauberkünsten. Dank seines Elixirs setzte er zerschnittene Seile wieder zusammen, erriet Gedanken, ließ ein Ei nach Belieben verschwinden und wieder auftauchen und spuckte Papierblätter nach Verzehr als einen langen Lindwurm wieder aus. Bei all dem wurde er tatkräftig von Besuchern unterstützt.

Band Aerbe aus Augsburg ist dabei

Auch für die Musik war gesorgt: Die drei Musiker der Band Aerbe waren aus Augsburg nach Altena gekommen. Sie sorgten mit ihren pfiffigen Rockklängen für gute Stimmung im Hof von Burg Altena.

Auch interessant

Kommentare