Feuerwehr warnt: Gefahr lauert an Feiertagen

+
Die Feuerwehr warnt vor Brandgefahr an Weihnachten.

Altena – Weihnachten und Silvester sind für die Feuerwehr besonders fordernde Tage im Jahr: Dann häufen sich die Einsätze.

Kreisbrandmeister Michael Kling gibt daher ein paar Sicherheit-Tipps für die Feiertage. „Man kann eigentlich nie genug drauf hinweisen: In den letzten Jahren hat sich durch LED-Lampen schon vieles verändert, aber dennoch kommt es immer wieder zu Bränden an den Feiertagen“, sagt er. 

Am wichtigsten sei es, Kerzen nicht unbeaufsichtigt brennen zu lassen. In Haushalten mit Kindern gilt: Feuerzeuge und Streichhölzer sollten kindersicher weggeräumt werden. „Natürlich ist das nicht so praktisch, aber da sollte die Sicherheit vorgehen“, betont Kling. 

Eimer Wasser in der Nähe haben

Wer mit echten Kerzen am Weihnachtsbaum für Stimmung sorgen will, dem empfiehlt der Kreisbrandmeister: „Von oben nach unten die Kerzen anzünden. Löschen dann umgekehrt und am besten immer ein Löschmittel in der Nähe haben. Da tut es für die erste Reaktion schon ein Eimer Wasser.“ 

Auch Rauchmelder sollten nicht fehlen. „Im Ernstfall gilt: Zügig den Raum verlassen und die Tür zu machen. Außerhalb der Wohnung dann die 112 wählen.“ 

Für die Feuerwehren bedeuten die Weihnachtstage zwar erhöhte Aufmerksamkeit, personell aufgestockt wird aber nicht – im Gegensatz zu Silvester. Dies sei die Nacht mit dem „größten Gefahrenpotenzial des Jahres“. Michael Kling sagt: „Bei vielen Feuerwehren werden die Gerätehäuser dann mit ehrenamtlichen Personal bis in den frühen Morgen besetzt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare