Polizei und Feuerwehr vor Ort

Filiale der Sparkasse gesperrt: Automaten-Sprenger am Werk?

+
Gasgeruch in Sparkasse: Die Filiale in Altena wurde geräumt.

Ein beschädigter Geldautomat und Kunden, die Gasgeruch feststellten. Die Polizei ist auf der Suche nach zwei Männern, die versucht haben könnten, einen Geldautomaten in Altroggenrahmede zu sprengen. 

Update: 12.40 Altena - Eine etwa 30 Zentimeter geöffnete Eingangstür fanden Kunden am Montagmorgen in der Filiale vor. Unbekannte schienen diese in der Nacht aufgebrochen zu haben. Die Kunden stellten zudem gegen 10.15 Uhr fest, dass etwas mit dem Geldautomaten in der Filiale nicht stimmt und nahmen Gasgeruch wahr. Die Polizei wurde umgehend gerufen.

 Da von einer Fehlfunktionen des Geldautomaten berichtet wurde, besteht der Verdacht, dass Unbekannte versuchten, den Automaten in der Nacht zu manipulieren.  

Der Gebäudekomplex an der Ecke Rahmedestraße/Fuelbecker Straße wurde nach der Meldung umgehend geräumt. Die Polizei rief die Feuerwehr hinzu, um Messungen vorzunehmen, diese konnte jedoch kein Gas feststellen.

Für die weiteren Ermittlungen wurde das Überwachungsvideo ausgewertet. Darauf ist zu erkennen, dass zwei männliche Personen das Gebäude um 4.14 in der Nacht von Sonntag auf Montag betraten, sich am Geldautomaten zu schaffen machten und die Filiale um 4.19 Uhr wieder verließen. Die Polizei fragt, wer hat diese beiden Männer gesehen oder wem ist ein Auto um diese Uhrzeit aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Altena entgegen unter der Rufnummer 02352-91990. 

Die Kriminaltechnik wurde nach Altena gerufen, um Spuren am Tatort zu sichern und so die Identität der Täter herauszufinden. Daher ist die Filiale vorerst weiterhin geschlossen.  

Die Filiale in Altroggenrahmede, die seit dem 1. Juni dieses Jahres nur noch eine SB-Filiale ist, bleibt vorerst geschlossen. „Der Geldautomat ist nicht nutzbar und muss erst repariert werden“, begründet Mike Kernig, Vorstandsmitglied der Sparkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare