Fritz-Berg-Brücke kurzzeitig gesperrt

Feuer im Müllwagen an der Iserlohner Straße

+
Der Müll wurde von den Mitarbeitern der Firma Lobbe abgekippt. Beim Eintreffen löschten die Männer der Feuerwehr den qualmenden Müll und durchkämmten ihn mit Schaufeln.

Altena - Müllberge auf der Iserlohner Straße: Mitarbeiter der Firma Lobbe reagierten schnell, als es am Donnerstag um 13.07 Uhr plötzlich in ihrem Müllwagen qualmte.

„Es hat eine Explosion gegeben und gebrannt“, erzählt Siegfried König, der mit seinem Kollegen einen gehörigen Schreck bekam. 

Als die Feuerwehr eintraf, hatten die Männer schon den gesamten Müll auf die Fahrbahn gekippt. „Wir mussten die Fritz-Berg-Brücke kurzzeitig sperren, um eine Wasserversorgung aufzubauen“, so Alexander Grass, Stadtbrandinspektor und Leiter der Feuerwehr. Von oben konnte die Feuerwehr nicht mit ihren Löschfahrzeugen an den Müllwagen heran. „Die Straße ist einfach zu eng“, sagt Grass.

 Von der anderen Straßenseite aus brachten die Männer der Feuerwehr das Löschwasser mit Schläuchen zum Müllwagen und erstickten den Qualm. Nach und nach wurde der Müll mit Schaufeln durchkämmt, um weitere mögliche Zündquellen ebenfalls zu löschen. Die Firma Lobbe schickte anschließend einen weiteren Wagen mit Mitarbeitern, um den ausgebreiteten Müll wieder von der Straße zu entfernen.

 „Einen Müllwagenbrand habe ich schon erlebt, aber es kommt hier in Altena nicht so häufig vor“, so Alexander Grass. „Das passiert vielleicht alle zwei Jahre mal.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.