Besondere Hilfsaktion:

Feuerwehr hilft bei Geburt eines Mädchens

+
Einem Mädchen auf die Welt halfen jetzt Feuerwehrleute aus Altena im "eigenen Haus" im vermieteten Obergeschoss an der Bachstraße.

Altena - In der Nacht zu Sonntag musste der Rettungsdienst der Feuerwehr Altena gar nicht erst ins Auto steigen: Gegen 0.30 Uhr wurde eine beginnende Geburt gemeldet, bei der der Rettungsdienst unterstützen sollte.

Der Einsatzort lag im selben Gebäude (Bachstraße), in dem die Einsatzkräfte gerade noch in Ihren Betten gelegen hatten. 

Es handelte sich bei der werdenden Mutter allerdings um keine Mitarbeiterin oder Besucherin der Feuerwache, sondern um eine Bewohnerin einer im selben Gebäude liegenden Wohnung. 

Die Rettungskräfte schulterten also ihre Ausrüstung und machten sich zu Fuß auf den Weg in die betreffende Wohnung. Dort unterstützten sie dann gemeinsam mit einer Hebamme der Hebammenpraxis Altena die werdende Mutter bei der Geburt eines Mädchens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.