Lenneuferstraße wieder frei

Feuer in der Tiefgarage: Unbekannte zünden zwei Polizei-Autos an

Brand in der Tiefgarage des alten Toom-Komplexes in Altena
+
Brand in der Tiefgarage des alten Toom-Komplexes in Altena.

[UPDATE] Schwarzer dichter Rauch quoll aus der Tiefgarage des Stapelcenters in Altena. Zwei Autos der Polizei brannten, das Feuer ist mittlerweile gelöscht. Die Lenneuferstraße war gesperrt, ist aber wieder freigegeben. Es gab Verkehrschaos.

Update vom 30. Juli, 16.34 Uhr: Die Brandursache steht fest: Staatsanwaltschaft Hagen, Polizeipräsidium Hagen und die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis sagten in einer gemeinsamen Erklärung, dass die Streifenwagen durch Unbekannte in Brand gesetzt worden seien, der Staatsschutz in Hagen habe die Ermittlungen aufgenommen.

Zudem bittet die Polizei, deren Einsatzfähigkeit durch die verbrannten Autos nicht beeinträchtigt sei, um Zeugen-Hinweise: Wer hat am späten Vormittag in oder um das Parkhaus verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise an die Wache Altena unter 0 23 52/9 19 90.

Totalschaden: Der Schaden an beiden Polizeiwagen liegt bei mehr als 100.000 Euro

Update vom 30. Juli, 14.59 Uhr: Der Verkehr auf der Lenneuferstraße rollt wieder.

Update vom 30. Juli, 14.27 Uhr: Beide Autos sind per Seilwinde aus der Tiefgarage gezogen worden. Dort zeigt sich das ganze Ausmaß: Totalschaden an beiden Streifenwagen. Kreispolizeisprecher Marcel Dilling schätzt den Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen zusammen auf über 100.000 Euro.

Ein dritter, ziviler Wagen der Polizei, der auch in der Tiefgarage stand, blieb unbeschädigt. Im Einsatz sind Kräfte der hauptamtlichen Wache, Schnelleinsatzgruppe, Löschzug 1 (Löschgruppen Freiheit, Mühlendorf und Knerling) und von der Löschgruppe Drescheid, die mit einem Tanklöschfahrzeug ausrückte.

Update vom 30. Juli, 13.42 Uhr: Das Feuer ist gelöscht. Die Lage hat sich entspannt vor Ort. Die ersten Einsatzkräfte rücken ab. Doch die Lenneuferstraße bleibt noch gesperrt.

Feuer in der Tiefgarage: Polizei-Autos brennen

Feuer in der Tiefgarage am Stapelcenter: zwei Polizei-Autos brennen
Feuer in der Tiefgarage am Stapelcenter: zwei Polizei-Autos brennen
Feuer in der Tiefgarage am Stapelcenter: zwei Polizei-Autos brennen
Feuer in der Tiefgarage am Stapelcenter: zwei Polizei-Autos brennen
Feuer in der Tiefgarage: Polizei-Autos brennen

Update vom 30. Juli, 13.33 Uhr: Der Rauch zieht langsam ab aus der Tiefgarage. Nun sind auch erste Details zu erkennen. Es waren zwei Streifenwagen, die gebrannt haben, der zivile Wagen der Polizei nicht. Alarm war um 12.35 Uhr ausgelöst worden. Die Wagen werden aktuell per Seilwinder aus der Tiefgarage gezogen.

Brand in der Tiefgarage Stapelcenter in Altena

Erstmeldung vom 30. Juli, 13 Uhr: Nichts geht mehr derzeit auf der Lenneuferstraße in Altena. Die ist gesperrt, weil dichter, schwarzer Rauch aus der Tiefgarage des Stapelcenters quillt. Dort brennen drei Wagen der Polizei, zwei Streifenwagen und ein ziviler Pkw. Die Polizei hat dort Wagen geparkt. Die Feuerwehr ist vor Ort.

Zur Ursache ist bislang nichts bekannt, sagt Kreispolizeisprecher Marcel Dilling. Es gibt keine Verletzten. Die Polizeibeamten selbst, die in der Wache nebenan tätig sind, haben den Brandgeruch wahrgenommen und Alarm geschlagen.

Derweil staut sich der Verkehr an der Lenneuferstraße. Die ist nämlich derzeit die Ausweichstrecke für die gesperrte Lüdenscheider Straße (B236), weil das Duschking-Gebäude nach dem Hochwasser als einsturzgefährdet gilt. Dilling sagt „Verkehrstechnisch ist das für Altena eine Vollkatastrophe.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare