Vollsperrung verursacht lange Staus

Feuer bei der Firma Hesse: Filteranlage gerät in Brand

+
Eine Filteranlage ist in Brand geraten. 

[Update Donnerstag 12.30 Uhr] Bei der Firma Hesse an der Rahmedestraße ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die einsatzbedingte Vollsperrung der Straße verursachte lange Staus.

Altena - Es war extrem schnell entflammbarer Metallstaub, der den Brand in der Drahtfirma Diedrich Hesse verursacht hat. Dieser hatte sich in einer Filteranlage gesammelt, mit der Staub und Stoffe aus der Produktion abgesaugt werden. 

Dieser Metallstaub entzündet sich extrem schnell. "Da reicht ein Funke", sagt Patrick Slatosch, Sprecher der Feuerwehr Altena.  

Brand in Drahtfirma Hesse: Massive Rauchentwicklung

Dichter Rauch quoll am Mittwochnachmittag aus dieser Filteranlage. "Es gab eine beträchtliche Rauchentwicklung", sagt Slatosch. Rund 45 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. 

Unter Atemschutz rückte ein Trupp zum Brandherd vor, holte den Staub aus der Filteranlage und löschte ihn mit Schaum ab.

"Der Rauch zog auch ins Gebäude und staute sich unter der Überdachung", berichtet Slatosch. Wegen eines Umbaus der Firma ist die Halle, wo sich die Filteranlage befindet, an einer Seite offen.

Brand in Drahtfirma Hesse: Mitarbeiter evakuiert

Alle Mitarbeiter, die in diesem Bereich der Drahtfirma beschäftigt sind, mussten das Gebäude verlassen. An ein Arbeiten war nicht zu denken. 

Die Feuerwehrkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle, verletzt wurde niemand. Ein Einsatz ganz ähnlicher Art ereignete sich vor zwei Jahren bei der Firma Frohn in der Nette in Altena

Der Einsatz sorgte für Verkehrschaos in der Rahmede bis hinauf zum Breitenhagen. Zeitweise ging im Berufsverkehr kilometerlang nichts mehr auf der viel befahrenen Strecke. 

Brand in Drahtfirma Hesse: Verkehrschaos auf der Rahmedestraße  

Denn die Feuerwehr musste die Rahmedestraße zusammen mit der Polizei und dem Ordnungsamt komplett sperren - aus zwei Gründen. 

"Zum einen  ist es dort recht beengt, ein klassisches Altenaer Problem", sagt Feuerwehr-Sprecher Slatosch. "Zum anderen liegt der Hydrant für die Wasserversorgung mitten in der Straße." 

Um etwa 17.45 Uhr rückten die Retter wieder ab. Zur Höhe des Schadens ist bislang nichts bekannt.

Erstmeldung vom Mittwoch: Nach Informationen der Feuerwehr kam die Alarmierung um 16.30 Uhr am Mittwoch. Bei der Firma Hesse an der Rahmedestraße hat eine Filteranlage gebrannt.

Die Hauptwache und die Freiwillige Feuerwehr rückten mit zehn Fahrzeugen aus. Im Einsatz war der Löschzug 3 sowie die Schnelleinsatzgruppe. Nach Angaben der Feuerwehr sei das Feuer schnell unter Kontrolle gewesen. 

Die Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle.

Die Einsatzkräfte mussten die Rahmedestraße für die Dauer des Einsatzes sperren. Die Vollsperrung verursachte lange Rückstaus. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare