Schweißgerät entflammt Dach

Die Feuerwehr rückte aufgrund der unübersichtlichen Lage mit großem Aufgebot an. Verletzt wurde zum Glück niemand geborgen.

ALTENA -  Bei Schweißarbeiten auf dem Dach der ehemaligen Firma Herberg in Dahle geriet gestern die Dachkuppel auf dem Verbindungsgebäude zwischen den Firmen Herberg und AT Wire in Brand. Sämtliche Züge der Feuerwehr rückten aus, nachdem die Lage zunächst dramatisch aussah. Nach weniger als einer Stunde aber war das Feuer gelöscht.

Mit der Drehleiter evakuierten die Einsatzkräfte zwei der Handwerker von dem brennenden Dach und holten vorsorglich auch zwei Mitarbeiter der angrenzenden KFZ-Werkstatt ans Tageslicht. Verletzt wurde niemand bei dem Einsatz, von dem die Löschzüge 1, 2 und die Wache zunächst geglaubt hatten, ihn ohne Verstärkung bewältigen zu können. Aufgrund der unklaren Lage wurde schließlich doch Stadtalarm ausgerufen. „Eine richtige Entscheidung!“, betonte Wehrleiter Alexander Grass nach Abschluss des Einsatzes. Neben dem Einsatztrupp auf dem Dach, der das Feuer auch von dort löschte, waren zwei Trupps zur Erkundung der Firmenräume ausgesendet worden. Mit der Wärmebildkamera wurde das Gefahrenareal untersucht. Der Verkehr wurde während des Einsatzes durch das Ordnungsamt umgeleitet, auch die Polizei war vor Ort.

von Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.