Fette Diebesbeute in Edelmetall-Blechen

ALTENA ▪ In Viersen bei Mönchengladbach – also rund 120 Kilometer von Altena entfernt – haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch richtig fette Beute gemacht. Ihr Tatfahrzeug stammt aus der Burgstadt.

Der oder die Täter haben in der Nacht zu Mittwoch von einem Firmengelände an der Helmholtzstraße in Viersen fünf Tonnen Titanbleche gestohlen.

Die Diebe rissen mit einem Kranwagen das Rolltor zu dem Firmengelände aus der Verankerung und gelangten so auf das Firmengelände. Sie entwendeten fünf von insgesamt achtzehn mit Titanblechen beladenen Paletten.

Die Diebe wurden offensichtlich bei der Tat gestört. Sie ließen am Tatort einen am letzten Wochenende in Altena gestohlenen Lkw mit Kranaufbau und einen auf einer Baustelle auf der Krefelder Straße in Mönchengladbach gestohlenen Radlader zurück.

An dem zurückgelassenen Lkw befanden sich Kennzeichen, die seit Montagnachmittag von einem Lkw im Gewerbegebiet Tomper Heide in Mönchengladbach-Hardt gestohlen worden waren.

Der Wert des erbeuteten Edelmetalls liegt im sechsstelligen Eurobereich. Die Ermittlungen dauern an. Die Ermittler des Kriminalkommissariates Viersen erbitten Hinweise unter 02162 / 377-0.

Am Samstag gegen 15.15 Uhr war der LKW Daimler Benz auf einem Firmengelände an der Rahmedestraße in Altena abgestellt worden. Das Fahrzeug stand dort unter einem Vordach. Gestern dann wurde die Firma durch die Polizei Viersen über die Auffindung ihres entwendeten LKW informiert.

Außerdem entwendeten die Diebe auch Kennzeichen von einem blauen Passat Kombi, der auf dem Altenaer Firmengelände abgestellt war. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Altena, aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare