Ein Fest für die Helfer

Nach ihrem fleißigen Einsatz beim Mittelalter-Markt sollen auch die Helfer einmal auf die Pauke hauen dürfen.

ALTENA ▪ Sie haben mit ungezählten Händen dazu beigetragen, das zweite Mittelalterfest im Sommer zu einem weiteren großen Erfolg zu machen. Jetzt möchte sich der Verein „Altena Stadtmarketing“ bei den Ehrenamtlichen auf gebührende Weise bedanken und eine Helferparty ausrichten. Sie soll am 30. September in der Burg Holtzbrinck steigen. Von Thomas Keim

Ein Helferfest wie dieses hatte es nach dem ersten großen Mittelalter-Markt in 2009 nicht gegeben. „Wir dachten jetzt dass es richtig wäre, sich einmal erkenntlich zu zeigen“, meint Organisatorin Gundula Flusche.

Wie viele Frauen und Männer sich beim Mittelalter-Spektakel in den Dienst der guten Sache gestellt haben, kann Gundula Flusche gar nicht aus dem Stehgreif sagen. „Es waren aber sicher mehr als 200“, schätzt sie. So haben alleine an den Kassen mehr als 60 Altenaer Dienst getan. Dazu kamen Helfer zum Beispiel vom Deutschen Roten Kreuz, vom Bauhof von der Polizei und vom Ordnungsamt, aber auch vom Burggymnasium. Die Gymnasiasten hatten zum Beispiel die Aufgabe übernommen, ein Auge auf die Straßenabsperrungen zu werfen.

Mit der Helferparty möchte man den Mitwirkenden Dankeschön sagen, aber auch eine Kontaktpflege ermöglichen. „Die Helfer sollen sich auch untereinander einmal kennen lernen können“, sagt Gundula Flusche. Sie weiß, dass etliche aus dem Team schon unmittelbar nach der ersten Veranstaltung im Jahr 2009 darum gebeten hatten, in diesem Jahr wieder an der gleichen Stelle – z. B. einer bestimmten Kasse – eingesetzt zu werden. Das spricht für ein gutes Veranstaltungsklima. Bisher steht noch nicht fest, wie viele Helfer zur Party am kommenden Donnerstag erscheinen. Der Löwenanteil an Rückmeldungen steht noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare