Auf das Fest eingestimmt

Mit einem Weihnachtslied aus Polen überraschte der MGV Dahle das Publikum. Foto: Sauser

ALTENA -   „Wir freuen uns, es ist Advent“, mit diesem Lied eröffnete die Paul-Gerhardt-Kantorei das Weihnachtssingen der Altenaer Chöre. In der gut besetzten Lutherkirche ließ sich das Publikum am Samstagnachmittag einstimmen auf die Adventszeit. Pfarrerin Merle Vokkert begrüßte die Zuhörer und Mitwirkenden und dankte Barbara Langos vom Kulturring für die Organisation des Konzerts.

Weiterer Mitwirkender des Weihnachtssinges war der MGV 1881 Dahle unter der Leitung von Werner Fleiter. Er stimmte einen russischen Kirchengesang und Weihnachtslieder aus Ungarn und Polen an.

Aus Südafrike und Tansania stammten die Lieder, die von der „Klingenden Runde“, geleitet von Elke Hermens, gesungen wurden. Aber auch das bekannt „In Dulci jubilo“ brachten sie zu Gehör.

Jürgen Knuth leitete den Chor der neuapostolischen Kirche und Alfia Möllmann dirigierte den MGV Evingsen und MGV Wiblingwerde. Der Frauenchor Evingsen unter dem Dirigenten Eugen Momot trug unter anderem das „Ave Maria“ und „White Christmas“ vor.

Zwischen den Vorträgen der einzelnen Chöre las Gerd Behrendt besinnliche Texte. Auch das Blasorchester Altena unter der Stabführung von Rüdiger Hegenscheidt konnte für das Konzert verpflichtet werden. Außer der „Petersburger Schlittenfahrt“ hatte das Blasorchester auch „Drei Nüsse dür Aschenbrödel“ im musikalischen Gepäck. Und auch das Publikum war gefragt, gemeinsam mit dem Blasorchester und allen Chören sangen die Besucher die bekannten Weihnachtslieder „Tocher Zion“ und „O du fröhliche“.

Da der Eintritt zu diesem Konzert frei war, bat Pfarrerin Merle Vokkert am Ausgang um eine Spende. Sie soll wieder zu je gleichen Teilen der Lutherkirche und der Kirchenmusik in Altena zukommen. von Silvia Sauser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare