Fernseh-Dreiteiler über „Unsere wunderbaren Jahre“

Dreharbeiten angelaufen

+
Schlange stehen für die ersten 40 Mark. „Unsere Wunderbaren Jahre“ stammt aus der Feder des in Altena geborenen Autors Peter Prange. Die Verfilmung soll im nächsten Jahr ausgestrahlt werden.

Altena – In Tschechien und anschließend in Nordrhein-Westfalen haben die Dreharbeiten für den dreiteiligen Ufa-Fernsehfilm „Unsere wunderbaren Jahre“ im Auftrag des WDR und von ARD Degeto begonnen. Nach dem Roman von Peter Prange erzählt der hochkarätig besetzte Mehrteiler auf packende und berührende Weise die Geschichte einer Familie, die im Nachkriegsdeutschland und in Zeiten des Wirtschaftswunders im beschaulichen Altena im Sauerland nach sich und ihrer möglichen Perspektive in Deutschland sucht.

Ausgehend von der Währungsreform 1948 starten die Protagonisten – die drei Fabrikantentöchter Ulla, Gundel und Margot Wolf und ihre Freunde - mit der noch jungen Bundesrepublik in ihre Zukunft und folgen ihren unterschiedlichen Träumen.

Katja Riemann, Anna Maria Mühe, Elisa Schlott, Vanessa Loibl, Ludwig Trepte, David Schütter, Franz Hartwig, Hans-Jochen Wagner und Thomas Sarbacher spielen die Hauptrollen.

„Endlich geht es los“, freut sich Autor Peter Prange. „Am Set sind mir die Augen übergelaufen. Das ist wie Spazierengehen in den eigenen Träumen.“

Deutschland, 21. Juni 1948. In Altena bilden sich – so wie überall im Land – lange Schlangen vor der örtlichen Bank: Heute erhält jeder Bürger, ob arm oder reich, alt oder jung, ob Widerstandskämpfer oder ehemaliger Nazi, mit der Einführung der neuen Währung die Chance auf einen Neuanfang. Wer sich in die Schlange vor der Umtauschstelle einreiht, bekommt 40 druckfrische D-Mark in die Hand gedrückt – und kann nun endlich wieder selbst entscheiden, was er oder sie daraus macht. Auch das Fabrikanten-Ehepaar Christel und Eduard Wolf (Katja Riemann und Thomas Sarbacher), ihre drei Töchter Ulla, Gundel und Margot (Elisa Schlott, Vanessa Loibl und Anna Maria Mühe) und deren Freunde sind dabei.

Jeder erträumt sich seine Zukunft auf unterschiedlichste Weise. Jeder ist seines Glückes Schmied. Oder ist es doch das Schicksal, das ihre Lebenswege bestimmen wird? Hinter ihnen liegt ein entsetzlicher Krieg und der Ballast der Vergangenheit. Vor ihnen liegt der Aufbruch in eine neue Zeit. Die verschiedenen Lebenswege der Freunde führen nach Düsseldorf, Tübingen und Ost-Berlin. Sie feiern Erfolge, kämpfen um Anerkennung, scheitern mit ihren Träumen, finden oder verlieren die große Liebe: Ein Gesellschaftspanorama des Wirtschaftswunder-Deutschlands der 40er und 50er Jahre!

Produzent Benjamin Bendict: „Sofort sahen wir in Pranges Idee das Potential für einen großen Mehrteiler über die Anfänge der Bundesrepublik und das Psychogramm einer Generation. Wir sind glücklich, dass wir nach Jahren der Entwicklung in bester Partnerschaft mit einem großartigen Team vor und hinter der Kamera von den wunderbaren Jahren erzählen dürfen. Von Anfang, Aufbruch und den Dämonen der Vergangenheit und davon, wie dieses Land wurde, was es ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare