Ferienbetreuung

Stadt kommt den Eltern entgegen

Heike Volland Ferienspiele
+
Schon 2020 fanden die Ferienspiele auf dem Nettenscheid unter Corona-Bedingungen statt. Heike Volland zeigte damals die Räume im ehemaligen Kindergarten, in denen die Kinder mit viel Abstand ihr Mittagessen einnahmen.Volland.jpg

Was tun, wenn beide Eltern arbeiten gehen? Die Stadt hat ein Betreuungsangebot für die Sommerferien auf die Beine gestellt.

Altena – „Ferienzauber auf dem Nettenscheid“ wird das Jugendamt der Stadt Altena auch in diesem Jahr anbieten – und das sogar länger als sonst. Im vergangenen Jahr lief die Aktion für Kinder von sechs bis zwölf Jahren nur über vier Wochen, dieses Jahr werden es sechs sein (5. Juli bis 13. August). Jede Woche muss separat gebucht werden, jedes Kind darf höchstens drei Wochen belegen.

Gedacht ist der Ferienzauber in erster Linie für Kinder berufstätiger Eltern, die die Betreuung in den Ferien nicht anderweitig organisieren können. „Wir gehen dabei auf die Wünsche ein, die die Eltern im vergangenen Jahr geäußert haben und beginnen jetzt bereits um 7.30 Uhr“, berichtet Angela Frenzel, die die Aktion zusammen mit Doris Wilbers organisiert. Ende ist immer um 16 Uhr.

Affentheater ist wieder mit dabei

Mit Dirk Goetz und seinem Affentheater und der Honorarkraft Heike Volland begleitet ein erfahrenes Team die Aktion. Sie sorgen für ein Programm mit Bastelarbeiten, Wasserspielen, Gruppenspielen und vielem mehr. Sie nutzten neben der Begegnungsstätte an der Blackburner Straße auch die Räume des ehemaligen Kindergartens – damit gibt es viel Platz, um den Corona-Auflagen genügen zu können.

Im Gegensatz zu den früheren Jahren ist ausschließlich eine Online-Anmeldung möglich. Den entsprechenden Link erhalten Altenas Kinder über die Whatsapp-Gruppen ihrer Schulen, zu finden ist er auch auf der Homepage www.juz29.de. Anmeldungen sind erst ab Montag, 15. März, möglich. Die Teilnehmergebühr beträgt 40 Euro pro Woche, darin sind Frühstück, Mittagessen und Getränke enthalten.

Vereine sind zurückhhaltend

Natürlich steht der Ferienzauber unter dem Vorbehalt, dass solche Veranstaltungen im Sommer überhaupt zulässig sind. Die mit der Pandemie einhergehende Unsicherheit dürfte auch der Grund dafür sein, dass einige Vereine, die sich früher am Kinderferienprogramm beteiligten, im Moment eher zurückhaltend sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare