Ferienspaß des Reitvereins gut besucht

Ferienspaß des Reitvereins Altena gut besucht

+
Drei Wochen lang konnten die jungen Reiter je nach Fähigkeit und Mut im Sattel zeigen, was sie gelernt hatten. Die Jüngsten durften auf einem kleinen Pony erste Reiterfahrungen sammeln. Fortgeschrittene konnten sich im Voltigieren üben.

Altena -  Viel gelernt haben die neun Kinder, die in den vergangenen Wochen den Ferienspaß des Reitvereins Altena besuchten. Drei Tage in der Woche, von Dienstag bis Donnerstag, durften die jungen Pferdebegeisterten reiten, voltigieren und natürlich bei der Pferdepflege mithelfen.

Von Sebastian Berndt

Insbesondere die Pflege sei besonders wichtig, weiß die zehnjährige Marlene Wolf. Nicht nur das Pferd selbst muss regelmäßig gestriegelt werden, auch das Zaumzeug und der Sattel müssen sauber sein und passend sitzen. „Sonst bekommen die Pferde Druckstellen“, erklärt die Zehnjährige. Obwohl sie bereits seit drei Jahren reitet hat sie selbst beim Putzen des Pferdes noch verschiedene Techniken dazu lernen können.

Vollauf zufrieden mit ihren jungen Reitschülern ist Claudia Döller-Ossenberg-Engels. „Einige hatten zuvor noch nie auf einem Pferd gesessen und können jetzt schon sehr souverän reiten“, sagt sie.

Mit neun Kindern sei die Kapazität des Ferienspaßes zudem voll ausgeschöpft worden. „Eigentlich hatten wir für acht geplant, aber dann doch noch eine Schülerin aufgenommen“, so Döller-Ossenberg-Engels.

Jede Woche der Ferienaktion habe dabei unter einem besonderen Motto gestanden. Die erste Woche stand dabei in Anlehnung an den Mittelaltermarkt in Altena ganz im Zeichen des Mittelalters. In der zweiten Woche ging es „Rund um die Welt“ mit landestypischen Verkleidungen. „Wasserspaß“ gab es dann für Pferde und ihre Reiter in der letzten Woche. Die jungen Reitschüler konnten zeigen, wie viel sie gelernt hatten und ihre Pferde durch kleine Wasserhindernisse in Form von Planschbecken lenken.

Zum Abschluss des Ferienspaßes stürmten die neun Kinder das Dahler Freibad. Natürlich nicht bevor ihre Schützlinge fachgerecht versorgt und gefüttert wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare